Als die Vespa rollen lernte – Annotation

0
333
© Paul Pietsch Verlage GmbH & Co. KG

Als gelernter Chirurg ist Schraubenschlüssel sein zweiter Vorname. Motöroil ist kaum dicker als Blut, und die nächste Vespa ist immer die Schönste!
Eigentlich war Vespa nach dem 2. Weltkrieg ein aus der Not geborenes Billigprodukt. Als Enrico Piaggo 1946 die Vespa 98 auf den Markt brachte, war ihm sicher nicht bewusst, welchen Kultstatus die kleine Knattermaschine jemals erreichen sollte.

Vespa war nie ein Schluckspecht, sondern ein Gefährt der kleinen Leute. Ein leicht rangier– und fahrbares Zweirad. Praktisch, einfach, robust, billig.

18 Millionen Vespas später hat nun Meister Uhlig dieses kleine Wunderwerk an Buch geschaffen, das mit vielen großartigen Fotos den Siegesszug der Vespa dokumentiert.

Ein Standartwerk, ein überragendes Muss für alle Freunde der guten, alten Vespa.

* * *
Günther Uhlig, Vespa: Die Geschichte des Kultklassikers im Bild, 272 Seiten, Motorbuch Verlag, Stuttgart 2014, ISBN-13: 978-3613036727, 39,90 Euro (D)

Anzeige