Alltours wächst weiter – im Sommer um 11,4% – Verhuven will Ertragsstärke für Expansionskurs nutzen

Keine Frage, daß Alltours, wie Willi Verhuven, Führer des Veranstalters, weiter wachsen soll und wird. „Wir haben uns mit einem Bündel von Produktinnovationen und einem optimalen Preis-Leistungs-Angebot sehr gut im Markt positioniert und rechnen mit einem Umsatzplus von 7,5% im Winter“, sagte am heutigen Vormittag auf der Pressekonferenz der Geschäftsführer. Im vergangenen Jahr hatte die Gruppe den Gewinn auf 13,1 Mio. Euro gesteigert – trotz Wirtschaftskrise und Aschewolke.

Die guten Zahlen wurden trotz flauten bei den Flügen nach Ägypten und Tunesien, trotz „politischer Umwälzungen und militärische Auseinandersetzungen in Nordafrika“, wie Verhuven erläuterte, ausgebaut. Die alltours flugreisen gmbh schreibe seit Monaten (sic !) im Kataloggeschäft Buchungszuwächse gegenüber 2010 und bleibt unangefochten der wichtigste Wachstumsmotor in der alltours Gruppe, freut sich Verhuven gegenüber Weltexpress.

Damit Reisen nach Ägypten und Tunesien weiter anziehen, kommt Alltours den Touristen entgegen. Urlaub in diesen Ländern werde günstiger. Mithilfe auch dieser Maßnahme rechnet Alltours „mit einem Umsatzplus von 7,5% im Winter“, sagte Dierk Berlinghoff, Geschäftsführer Touristik.

„Die größten Zuwäches“, erklärt Unternehmenssprecher Stefan Suska, „verzeichnet Alltours im Kernmarkt Deutschland. Österreich und die Niederlande wachsen einstellig. In der Schweiz wächst Alltours zweistellig. Die deutschsprachigen Kunden lassen sich vor allem von türkischen, spanischen und bulgarischen Reisezielen anlocken. „Mallorca treibt den Umsatz an“, nennt Suska das Phänomen. Die Kanaren und Fernreisen liegen auf Vorjahresniveau. Tunesien würde erholen.

Die Buchungen für Griechenlandurlaube liegen – wen wundert`s – leicht unter Vorjahresniveau. „Wir erklären uns das mit der öffentlichen Diskussion über die politischen Ereignisse in Athen und die ausführliche Berichterstattung. Das ist bedauerlich, weil die Urlaubsinseln und Feriengebiete rund um die Ägäis davon völlig unbetroffen sind. Das scheint sich aber langsam herumzusprechen, denn die Buchungskurve der vergangenen Wochen zeigt auch für Griechenland nach oben“, sagte Willi Verhuven. Chalkidiki und die Kykladen sind jetzt schon besser gebucht als im Vorjahr.

Kurzum: „Die Alltours Gruppe ist ausgezeichnet aufgestellt. Die Produkte aller unserer Veranstalter sind innovativ und preisgünstig und erfreuen sich starker Nachfrage. Unsere Strategie, die Zahl von exklusiv angebotenen Hotels zu steigern und die eigene Hotelkette allsun-Hotels auszubauen, geht auf. Unsere Reisecenter wachsen schneller als der Markt und die spanischen Töchter profitieren vom Boom. Die Gruppe ist finanzstark, rentabel und wird diese Wettbewerbsvorteile für die Expansion nutzen“, sagte Willi Verhuven und will die Ertragsstärke für Expansionskurs nutzen.

Mehr Alltours der Nordseeinsel Sylt veröffentlichen wir in Kürze.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung