10 plus x für die SPD in Hessen – Starke Verluste drohen bei der Hessenwahl für SPD und CDU – Gewinne für AfD und Bündnisgrüne

0
170
Ein Blick auf den Hessischen Landtag in Wiesbaden.
Ein Blick auf den Hessischen Landtag in Wiesbaden. © Hessischer Landtag, Kanzlei, Peter Wolf, 2017

Frankfurt am Main, Deutschland (Weltexpress). Am kommenden Sonntag wird gewählt. Kurz vor der Hessenwahl sieht das „Politbarometer“ des ZDF starke Verluste für SPD und CDU. Beide Parteien wären demnach „so schwach wie nie“. Das ZDF sieht hingegen Bündnis 90/Die Grünen „auf Rekordhoch“.

Dem am Donnerstagabend veröffentlichten Informationen sollen die Bündnisgrünen mit 20 Prozent gleichauf mit der SPD aber hinter der CDU liegen. Die CDU, die 2013 noch 38,3 Prozent holte, käme auf nur noch 28 Prozent, die SPD kam 2013 auf 30,7 Prozent.

Für beide Parteien drohen am Sonntag Verluste im zweistelligen Bereich.

Die AfD, die 2013 auf 4,1 Prozent kam, darf mit Gewinnen im zweistelligen Bereich rechnen. Sie dürfte mit rund zwölf Prozent der Stimmen erstmals in den Wiesbadener Landtag einziehen. Demnächst werden Abgeordnete der AfD in allen Parlamenten auf Landesebene der Bundesrepublik Deutschland sitzen.

Die Partie Die Linke und FDP dürfen mit jeweils 8 Prozent der Stimmen rechnen.

Die Agentur Reuters (26.10.2018) weist darauf hin, dass nur „ein sogenanntes Jamaika-Bündnis“ und also „eine Regierung aus CDU, Grünen und FDP … eine sichere Mehrheit im Landtag“ hätte. Die Regierung von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) mit Bündnisgrünen wird vermutlich weiter regieren können. Auf der Kippe stünden laut Reuters auch „eine Koalition aus CDU und SPD, eine Koalition aus SPD, Grünen und FDP oder Rot-Rot-Grün“.

Am Sonntag könnte die Wahlfrage aber auch anders beantwortet werden, denn 39 Prozent der Befragten seien sich in ihrer Wahlentscheidung noch nicht sicher.

Anzeige