„Crossroads“ auf Lesbos – Das zweite „Molyvos International Music Festival“ steht vor der Tür

0
921
Danae und Kiveli Dörken am 5. Apirl 2016 in Berlin. © Münzenberg Medien, Foto: Stefan Pribnow, 2016

Berlin, Deutschland; Molyvos, Lesbos, Griechenland (Weltexpress). Am 5. April 2016 wurde an einem Abend im Berliner Radialsystem, einem Kultur- und Veranstaltungszentrum in einem denkmalgeschützen Fabrikgebäude an der Spree, das 2015 von den jungen Pianistinnen Danae und Kiveli Dörken und vom Unternehmer Dimitris Tryfon gegründete „Molyvos International Music Festival“ vorgestellt. Vor dem Ausblick auf das zweite Festival wurde vor vollem Saal zurückgeschaut in Berichten und Gesprächen mit Beteiligten und Initiatoren, nachdem ein Dokumentarfilm über das erste Mal in Molyvos gezeigt wurde.

Mit dem mit Musik-Festival in Molyvos sollen vor allem die Bewohner und Besucher des kleinen und beinahe autofreien Dorfes mit schönem altem Hafen und gut erhaltener mittelalterlicher Burg im Norden der griechischen Insel Lesbos „an klassische Musik herangeführt und begeistert“ werden.

Der liebevoll von Laien produzierte Film über das Festival unter dem Motto „Metamorphosen“ fand vom 19. bis 21 August 2015 in Molyvos statt und – so zeigen es die Bilder – nicht nur auf der Freiluft-Bühne oben auf der byzantinischen Burg, sondern auch unten in den Straßen und Gassen, wo die Leute so sind, wie sie sind, und vor allem sommerliche Alltags- und Urlaubskleidung tragen und trotzdem musikalische Momente junger Musiker erleben dürfen, wie sonst nur in den hochgeschätzten Konzerthäusern der Welt.

Doch auch auf die Burg und vor die Bühne scheinen Jung und Alt gleichermaßen zu kommen, zwanglos und leger, wie die Bilder belegen, und sowohl die Gegend wie auch das Gespielte zu genießen.

Die Doku ließ erahnen, wie das mit der Begeisterung und Metamorphose ging und auch die Berliner bekamen das zu spüren, denn Danae und Kiveli Dörken gaben eine kleine Kostprobe ihres Könnens.

Das nächste Musik-Festival in Molyvos findet unter dem Motto „Crossroads“ vom 16. bis 19. August 2016 statt. Die Macher des Festivals seien bestrebt, erklärt uns die ebenfalls in Berlin anwesende Mutter der beiden Musikerinnen, die das Festival mit managt, „die kulturelle Vielfalt hervorzuheben“, was allein schon durch das Miteinander zahlreicher Künstler aus verschieden Ländern dieser Welt unterstrichen werde. Musik würde die Vielfalt der Schöpfung nicht trennen, sondern verbinden und das sei gut so.

Mehr Infos unter https://www.molyvosfestival.com.

Anmerkung:

Die Erstveröffentlichung im WELTEXPRESS erfolgte am 29. Juni 2016, um 15:38 Uhr MEZ.

Anzeige