WM-Halbfinale Deutschland gegen Brasilien – Sportwetter setzten auf 7:1 und gewannen damit den 300-fachen Einsatz.

© Do Hong Nhien

Einige Kunden von Interwetten, dem Online-Sportwetten-Pionier, haben jedoch schon vor dem Spiel an einen Sieg in dieser Höhe geglaubt.

Interwetten ist seit 2005 auf Malta lizensiert und hält zudem Lizenzen in Italien, Spanien und Schleswig-Holstein (Deutschland). Außerdem befindet sich Interwetten im Augenblick im Lizenzierungsprozess für eine deutschlandweite Sportwetten Lizenz.Freilich kamen alle Wetten  aus Deutschland. Ob aus Kalkül oder Spaß – das wissen nur die Interwetten-Kunden selbst. Nervenkitzel dürfte aber spätestens nach einer halben Stunde aufgekommen sein, als Toni Kroos das 5:0 für die DFB-Elf markierte.

Nach der 5:0-Führung der DFB-Elf zur Halbzeit haben viele Kunden via Livewette auf ein 5:1, 5:2, 6:0, 6:1, 7:0 oder 7:1 gewettet.

Die Quoten waren zwar nicht mehr so hoch wie vor dem Spiel, aber immer noch sehr gewinnbringend. Einige Kunden haben zu diesem Zeitpunkt allerdings sogar noch Brasilien den Ausgleich zugetraut. Soweit ist es dann doch nicht gekommen. Ein Großteil dieser Livewetten wurde via Smartphone und Tablet über die neue Interwetten-App abgegeben.

Interwetten wurde 1990 als Sportwetten Anbieter gegründet und ging 1997 online.

"Mit dem Verlauf der Fußballweltmeisterschaft sind wir sehr zufrieden. Für unsere treuen Kunden aus Deutschland freut mich ganz besonders das Abschneiden der DFB-Elf. Der hohe Sieg der Deutschen war gestern nicht zu erwarten, umso erfreulicher für die, die auf ihr Team vertraut haben! ", erklärte Dr. Birgit Bosch, COO der Interwetten Group telefonisch gegenüber dem Weltexpress.

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung