WhatsApp erst ab 16

0
863
WhatsApp (Symbolbild).

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Der Messengerdienst WhatsApp hebt das Mindestalter für seine Nutzer von 13 auf 16 Jahre an. Laut ARAG wurde die Maßnahme wegen der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung nötig. Kontrollieren wolle WhatsApp laut ARAG die Altersgrenze jedoch nicht.

Die Geschäftsbedingungen würden künftig vorsehen, dass Nutzer mindestens 16 Jahre alt sein müssen. Würde WhatsApp dies kontrollieren und sanktionieren, dann würde das für Millionen jüngerer Nutzer das Aus für diesen Internetdienst bedeutet. Das will weder WhatsApp noch deren Eigentümer Facebook.

Deswegen wird ein Nutzer künftig nur bestätigen müssen, dass er 16 Jahre alt ist oder älter. Und das bekommen auch Jüngere hin.

Ohne Überwachen und Bestrafen ist die Anhebung des Mindestalters ein Witz und die Umsetzung der Eu-Datenschutzgrundverordnung eine Farce.

In der Bundesrepublik Deutschland gilt gemäß dem neuen Bundesdatenschutzgesetz das Alter von 16 Jahren, während in den Vereinigten Staaten von Amerika weiteren Teenager ab 13 Jahren Chat-Dienste wie WhatsApp nutzen dürfen.

Anzeige