Weiter mit der Masseneinwanderung – Merkel-Regierung will noch mehr Migranten von Schlepperschiffen

0
201
Meer. Mittelmeer. Quelle: Pixabay, Foto: Jonas Fehre

Berlin, Deutschland (Weltexpress). „Merkel muss weg“, ist ein Ruf, der bei Gutmenschen und also solchen, die Einwanderer für Flüchtlinge halten und ihnen mehr angedeihen lassen möchten, als der Resterampe der Berliner Republik, gar nicht gern gehört wird. Trotz Verunglimpfung als Hassrede und Verächtlichmachung der Verantwortlichen, die den Deutschen dienen wollen, verstummt er nicht.

Längst wählen junge und gebildete Leute die Alternative für Deutschland (AfD) und nicht mehr die Altparteien, vor allem nicht mehr CDU, CSU und SPD.

Diese müde Melange aus Sozen und Christen nennt Auswanderer Flüchtlinge und Schlepperschiffe Rettungsschiffe. Das klingt nicht viel anders als „Jesus kann übers Wasser gehen“ und mit Sozen gibt es weder Krieg noch Sozialabbau. Zuletzt bewiesen die Sozen unter Gerhard Schröder (SPD) mit ihrem befohlenen Angriffskrieg gegen Jugoslawien und der Agend 2010 das Gegenteil.

Doch zurück zu deren Politik der offenen Grenzen und Masseneinwanderung. Laut Berichterstattung in verschiedenen Publikationen deutscher Zunge wie unter dem Titel „Seenotrettung Deutschland will Italien künftig jeden vierten Flüchtling abnehmen“ in „Spiegel-Online“ (13.9.2019) wolle die Merkel-Regierung noch mehr Einwanderer aufnehmen. Zitat: „Die Bundesregierung will künftig jeden vierten Flüchtling aufnehmen, der über das Mittelmeer in Italien ankommt. Das sagte Innenminister Horst Seehofer (CSU) der ‚Süddeutschen Zeitung‘: ‚Ich habe immer gesagt, unsere Migrationspolitik ist auch human. Wir werden niemanden ertrinken lassen.‘ Wenn alles bleibe wie besprochen, ‚können wir 25 Prozent der aus Seenot geretteten Menschen übernehmen, die vor Italien auftauchen. Das wird unsere Migrationspolitik nicht überfordern‘.“

Von völlig verantwortlungslosen Leuten, die sich vor der Küste Tripolitaniens und Kyrenaikas absichtlich in Seenot begeben, um von den Schlepperschiffern, die vor den Küsten kreuzen, aufgesammelt und nach Italien oder anderswohin gebracht zu werden, sprechen Seehofer und Konsorten nicht. Sie lügen mit Lücke, wie die Betrüger von Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke, die seit Jahren deutsche Lande mit Ausländern fluten.

Anzeige