USA drohen Russland mit weiteren Sanktionen wegen Lage in Ukraine

0
244
„Unser Team erwägt stets Mechanismen zur Einleitung zusätzlicher Druckmaßnahmen im Bedarfsfall“, zitiert Reuters den US-Präsidenten, der sich zu seinem Gespräch zum Thema Ukraine mit den Staatschefs der EU am Rande des G20-Gipfels in Brisbane äußerte.

Sollte Russlands seine Position in Bezug auf die Ukraine nicht ändern, „wird es weiterhin isoliert bleiben“, meldet AFP unter Berufung auf Obama. Der US-Präsident merkte zugleich an, Russland habe die Möglichkeit, einen anderen Weg zur Beilegung der Ukraine-Krise zu gehen und „entsprechend dem Völkerrecht zu handeln“.  „Wir würden diese Variante vorziehen. Und wenn dies geschehen sollte, würde ich als erster vorschlagen, die Sanktionen (gegen Russland) aufzuheben“, so Obama.

Wie der britische Premierminister David Cameron äußerte, haben sich die westlichen Staatschefs in Brisbane darauf geeinigt, „Russland wegen seiner destabilisierenden Handlungen in der Ukraine weiter unter Druck zu halten“.
Die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen haben sich wegen der dramatischen Situation in der Ukraine verschlechtert. Die EU und die USA verhängten Ende Juli Sanktionen gegen Politiker, Geschäftsleute und Unternehmen Russlands.  Im Gegenzug erließ Russland ein einjähriges Importverbot für Agrarprodukte und Lebensmittel aus den USA, der EU, Kanada, Australien und Norwegen, die Wirtschaftssanktionen gegen Russland verhängt hatten.

Mit Material von RIA Novosti

Anzeige