Showdown in Berlin – RED BULL ´s Salute European Trophy Finals – Vorstellung der Teams am Vorabend des Turniers in Berlin

0
248
© Red Bull

Weltweites TV

Dabei wurde bekannt, das Eisbärenstürmer Olver (28) nicht dabei sein kann. Im letzten Spiel gegen die Nürnberg Tigers hat sich der Kanadier nach einem Check eines Gegenspielers eine Gehirnerschütterung zugezogen. Die eisbären sind in heimischer Umgebung Favorit, zumindestens müsste die Endspielteilnahme zu packen sein.Die Spiele werden im TV weltweit zu sehen sein – in Schweden, Finnland, Schweiz und in den USA.

Historie

Die European Trophy ist ein europäisches Eishockey-Turnier für Klubmannschaften. Der Wettbewerb ersetzt seit 2010 die bisherige, auf Skandinavien beschränkte Nordic Trophy. Bei der ersten Austragung 2010 nahmen 18 Mannschaften aus sieben Nationen teil, im zweiten Jahr wurde der Wettbewerb auf 24 und im dritten Jahr auf 32 Mannschaften erweitert. Als Finalturnier des Wettbewerbs dient der Red Bulls Salute.

Zukunft

Zur Saison 2013/14 wird die European Trophy von einem neuen offiziellen europäischen Wettbewerb abgelöst, der gemeinsam von der European Trophy, dem internationalen Verband IIHF sowie der Vereinigung der europäischen Ligen Hockey Europe veranstaltet werden wird.

Gegenwart in Berlin

Wie schon gewohnt aus den letzten Jahren trafen sich auch vor der Austragung des letzten RED BULL ´s Salute – in der nächsten Saison feiert dafür die neu gegründete ChampionsHockey League ihre Premiere – die Spieler, Trainer und Funktionäre der teilnehmenden Teams zu einem gemeinsamen Abendessen und gesellschaftlichen Beisammensein.

Kurzweilig

© Red BullEin kurzes Bühnenprogramm, bei dem u.a.noch einmal der Turnierablauf vorgestellt wurde, gehörte dazu und es wurde diesmal besonders kurzweilig gestaltet. Der Hallensprecher der Eisbären Berlin, Desmond Squire, bat Vertreter jedes Teams nicht nur zu Kurzinterviews auf die Bühne, sondern sie hatten auch kleine Aufgaben zubewältigen. Luleas Manager Lars Bergström und der Head Coach von Färjestad BK, Leif Carlsson, mussten in einem Wissensquiz bestehen, Frölundas Christian Bäckman und Barry Tallackson maßen sich bei einem Eishockeyspiel an der X-Box und die Kapitäne von JYP, Eric Perrin, und Djurgardens IF, Timmy Pettersson, lieferten sich ein Match beim Tisch-Eishockey.

Heiß umkämpft

Somit wurden alle Teams praktisch bestens auf das Berliner Turnier eingestimmt. Der Turnierdirektor der European Trophy, Bo Lennartsson, meinte vor der vierten undletzten Auflage des Turniers: „Ich bin schon sehr gespannt. Wir haben hier sechs europäische Top-Teams im Turnier und man kann schwer eine Prognose stellen, wer am Ende das Rennen machen wird. Wir freuen uns auch, bei der letzten Auflage des RED BULL ´s Salute mit den Eisbären Berlin einen Gastgeber zu haben, der in Europa einen großen Namen hat. Alles ist bestens arrangiert und Berlin bildet somit den würdigen Rahmen für das Ende unserer Geschichte. Auch die Fans dürfen sich somit noch einmal auf ein richtig starkes Turnier mit vielen heiß umkämpften Spielen freuen.“

Start im Wellblechpalast

Die ersten beiden Spiele des Turniers morgen, Donnerstag, steigen im Sportforum Berlin (Wellblechpalast). Den Anfang machen um 17 Uhr Finnlands JYP und Djurgí¥rdens IF aus Schweden, danach um 20:30 Uhr steigt das rein schwedische Duell zwischen Färjestad BK und den Frölunda Indians

Gruppe A

1 Eisbären Berlin (GER), 2 Färjestad BK (SWE), 3 Frölunda Indians (SWE)

Gruppe B

1 Luleí¥ Hockey (SWE), 2 JYP (FIN), 3 Djurgí¥rdens IF (SWE)

Vorrunde Gruppe A

Donnerstag, 19. Dezemberg: Färjestad BK – Frölunda Indians 20:30 Uhr, Sportforum Berlin
Freitag, 20. Dezemberg: Eisbären Berlin – Färjestad BK 20:30 Uhr, O2 World
Samstag, 21. Dezember: Frölunda Indians – Eisbären Berlin 20:30 Uhr, O2 World

Vorrunde Gruppe B

Donnerstag, 19. Dezemberg: JYP – Djurgí¥rdens IF 17:00 Uhr, Sportforum Berlin
Freitag, 20. Dezemberg: Luleí¥ Hockey – JYP 17:00 Uhr, o2 World
Samstag, 21. Dezember: Djurgí¥rdens IF – Luleí¥ Hockey 17:00 Uhr, o2 World

Finale

Sonntag, 22. Dezember: Sieger Gruppe A – Sieger Gruppe B 20:15 Uhr, o2 World

© Red BullRed Bulls Salute – European Trophy Finals 2013 in Berlin (GER) werden live gesendet bei DEUTSCHLAND – Servus TV

Freitag, 20. Dezember: O2 World, 20:30 Uhr, Gruppenspiel Eisbären Berlin (GER) – Färjestad BK (SWE), Samstag, 21. Dezember: PO2 World, 20:30 Uhr, Gruppenspiel Frölunda Indians (SWE) – Eisbären Berlin (GER), Sonntag, 22. Dezember: O2 World, 20:15 Uhr, Finalspiel Gruppensieger A – Gruppensieger B

SCHWEDEN – Aftonbladet

Do, 19. Dezember – Sportforum Berlin: 17:00: Gruppenspiel Jyväskylä (FIN) – Djurgí¥rdens IF (SWE) 20:30: Gruppenspiel Färjestad BK (SWE) – Frölunda Indians (SWE) Fr, 20. Dezember – O2 World: 20:30: Gruppenspiel Eisbären Berlin (GER) – Färjestad BK (SWE) Sa, 21. Dezember – O2 World: 17:00: Gruppenspiel Djurgí¥rdens IF (SWE) – Luleí¥ Hockey (SWE) So, 22. Dezember – O2 World: 20:15: Finalspiel Gruppensieger A – Gruppensieger B

FINLAND – UrhoTV

Alle sieben Spiele

SWITZERLAND – Servus TV

Sonntag, 22. Dezember: O2 World: 20:15: Finalspiel Gruppensieger A – Gruppensieger B
USA – One World Sport
Sonntag, 22. Dezember – O2 World: 20:15: Finalspiel Gruppensieger A – Gruppensieger B

WORLDWIDE LIVE STREAMING – www.laola1.tv

Alle sieben Spiele werden weltweit im Livestream ausgestrahlt (außer die oben erwähnten Spiele in Schweden, Finnland und den USA, dort sind diese Spiele geogeblockt).

Anzeige