Riots in England: Über 1 300 Festnahmen in Großbritannien – Krawalle in Manchester, Birmingham und Liverpool

0
297

Der Auslöser der Krawalle war der Tod des Einwohners des Londoner Bezirks Tottenham Mark Duggan gewesen, der bei einem Schusswechsel mit der Polizei ums Leben kam. Später erfassten die Unruhen Manchester, Birmingham, Lester, Bristol, Gloster und andere Städte.

Der Chef der ultrarechten Organisation Liga für den Schutz Englands (English Defense League, EDL), Steven Lennon, kündigte an, rund 1 000 EDL-Mitglieder würden auf die Straße gehen, um den Randalierern Abfuhr zu erteilen.

Die Nacht zum Mittwoch war die erste relativ ruhige Nacht seit dem Beginn der Ausschreitungen. Viele Geschäfte haben allerdings wesentlich früher als üblich zugemacht. Mehrere Theater und Clubs sagten ihre Abendvorstellungen ab.

Ausbrüche von Gewalt wurden allerdings aus Vororten von Birmingham und Manchester gemeldet, wo einige Geschäfte im Stadtzentrum in Brand gesteckt wurden.

Mit Material von dpa, Facebook, RIA Novosti und Twitter

Anzeige