Obama droht Gaddafi

0
309
© dpa

“Ich habe eine klare Botschaft an die Handlanger von Oberst Gaddafi: Sie werden für die Gewalttaten zur Verantwortung gezogen werden“, sagte Obama am gestrigen Montag in Washington. „Die USA werden Schulter an Schulter mit dem libyschen Volk stehen, das der unannehmbaren Grausamkeit ausgesetzt ist.“

Die Nato prüft Obama zufolge mehrere Möglichkeiten als Antwort auf die Gewalt in Libyen, darunter auch militärische Optionen. Zuvor hatte Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen gesagt, ein Nato-Einsatz in Libyen wäre nur mit UN-Mandat möglich. Dabei betonte er, die Nato plane „für alle Eventualitäten“.
Vergangene Woche waren zwei US-amerikanische Kriegsschiffe am Militärstützpunkt in der Souda-Bucht auf der griechischen Insel Kreta eingetroffen. Das Pentagon hatte zuvor bekannt gegeben, die Landungsschiffe „USS Kearsarge“ und „USS Ponce“ „für alle Fälle“ zur libyschen Küste entsandt zu haben. Allein die USS Kearsarge kann bis zu 2000 Marineinfanteristen an Bord nehmen. Kreta liegt etwa 300 km von der libyschen Küste entfernt.

Nach Angaben der Opposition und von Menschenrechtsorganisationen sind bei Gefechten zwischen Regime und Opposition in Libyen, die seit Mitte Februar andauern, bisher bis zu 6000 Menschen getötet worden.

RIA Novosti

Anzeige