Nestora Salgado kandidiert für den mexikanischen Senat: scharfe Kritik von ehemaligen Mitstreitern

0
274
Mexiko
Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Die Gemeindepolizei im südmexikanischen Bundesstaat Guerrero ist dafür bekannt, auch mit schwierigen Konflikten fertig zu werden. Doch diesmal steht sie vor einem größeren Problem. Seit Wochen werden die politischen Ambitionen einer früheren Mitstreiterin hitzig diskutiert. Die Ex-Kommandantin Nestora Salgado will im Sommer dieses Jahres auf der Liste der linksliberalen MORENA-Partei für den mexikanische Senat kandidieren.

Nach Bekanntgabe der Kandidatur Salgados distanzierte sich die Gemeindepolizei CRAC-PC von den Bestrebungen einiger Mitglieder politische Ämter zu erlangen. Das gab ihr Sprecher Sabás Aburto Espinobarro bekannt. Er respektiere zwar das politische Engagement einzelner Gemeindepolizist*innen bei MORENA, sie sollten jedoch nicht die Gemeindepolizei in den Kampf um öffentliche Ämter hineinziehen.

Politischen Gefangenen kritisieren Nestora Salgado

Weitaus schärfere Worte fand Gonzalo Molina. Der seit August 2013 in Haft sitzende Gemeindepolizist spricht von Verrat an den Prinzipien der CRAC-PC. Deren Statuten verbieten ihren Mitgliedern die Ausübung politischer Ämter. Deswegen fordern auch ehemalige und weiter in Haft sitzende politische Gefangene der CRAC-PC den sofortigen Rücktritt aller Mitglieder der Gemeindepolizei, die für ein politisches Amt kandidieren.

Gonzalo Molina wurde im August 2013 festgenommen, als er für die Freilassung Nestora Salgados demonstriete. Die damals noch aktive Kommandantin war wenige Tage zuvor aufgrund falscher Anschuldigungen verhaftet worden. Nachdem alle Anklagepunkte gegen Salgado fallen gelassen wurden, konnte sie das Gefängnis zweieinhalb Jahr später wieder verlassen. Seitdem lebt Salgado in den USA, deren Staatsbürgerschaft sie ebenfalls besitzt.

MORENA auf neoliberalem Kurs

Seit klar ist, wer im Kabinett des MORENA-Präsidentschaftskandidaten Andres Manuél López Obredor sitzen wird, empfinden viele Gemeindepolizist*innen Salgados Kandidatur als Affront. Ein Monsanto-Lobbyist soll das Landwirtschaftsministerium übernehmen. Eine konservative Juristin tritt als designierte Innenministerin an und weckt schlimme Erinnerungen. Sie sicherte in den 90er Jahren als Verfassungsrichterin die neoliberalen Reformen unter Präsident Ernesto Zedillo ab.

Dass dieses Kabinett die Ziele der CRAC-PC unterstützen wird ist schwer vorstellbar. Die kommunalen Ordnungshüter*innen wollen die Territorien ihrer Gemeinden verteidigen, gegen Narcos, Landraub, Monokulturen und soziale Ausbeutung. Ob ihre ehemalige Compañera diese Ziele als Senatorin weiter voll unterstützen kann, ist allerdings mehr als fraglich.

Anmerkung:

Die Erstveröffentlichung des Beitrags erfolgte am 27. März 2018 beim Nachrichtenpool Lateinamerika.

Anzeige