Johnson-Regierung senkt Warnstufe fürs VK – Lockerungen restriktiver Maßnahmen in England und umzu

0
69
Very British auf der Veranstaltung Trooping the Colour am 8. Juni 2019 in London. © 2019, Foto: Charles E. Ritterband

London, VK (Weltexpress). Hieß es Anfang Juni 2020 noch, dass das Vereinigte Königreich von Großbritannien mit dem immer noch besetzten British-Ulster Einreisende in Quarantäne stecken würde, teilt der „ORF“ (19.6.2020) unter der Überschrift „Großbritannien senkt Warnstufe“ mit, dass die Johnson-Regierung „die Warnstufe in der Coronavirus-Epidemie trotz Pannen bei der Einführung eines Systems zur Nachverfolgung von Infektionsketten von vier auf drei gesenkt“ habe.

Von „Lockerungen der Kontaktbeschränkungen“ in England und umzu ist die Rede, allerdings müsse „ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden“.

Für den 4. Juli 2020 sollen laut Johnson weitere restriktive Maßnahmen zurückgenommen werden. „Den Menschen solle wieder ermöglicht werden, in Hotels und Restaurants zu gehen, so der Premier. Dafür solle es bald neue Richtlinien geben.“

Zur WELTEXPRESS-Newsletter-Anmeldung