Kommentar: Über acht Jahre Krieg der Faschisten der Ukraine gegen die Volksrepubliken Donezk und Lugansk und Sevim Dagdelen (L) will immer noch einen „Verhandlungsfrieden“ oder Dümmer geht ümmer

Fäuste von Nationaisten und Faschisten fliegen im Parlament der Ukraine gegen Kommunisten. Quelle: Weltnetz, Auszug aus einem Bildschirmfoto eines Youtube-Videos vom 8.4.2014

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Sevim Dagdelen fordert unter dem Betreff „Verhandlungsfrieden für die Ukraine statt US-Waffenstellertreffen in Ramstein“ in einer Pressemeldung der Linksfraktion im Deutschen Bundestag vom 26.4.2022, daß „Bundeskanzler Olaf Scholz … den Forderungen nach Lieferung von Panzern und anderen schweren Waffen an die Ukraine nicht nachgeben und damit die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland gefährden“ dürfe.

Sie meint, daß der Apartheidstaat BRD, der seit Beginn ein Vasallenstaat der VSA mit dem VK im Beiboot ist, „nicht zur direkten Kriegspartei gemacht und der Ukraine-Konflikt zum dritten Weltkrieg ausgeweitet werden“ dürfe. Wer Geld, Waffen oder Munition in einer acht Jahre dauernden Krieg des Regimes der Ukraine mit drei Kriegspräsidenten sowie Marionettenregierungen in Folge pumpt, der ist Kriegspartei. Wer Geld in einen Staatsstreich wie den faschistischen im Februar 2014 in der Ukraine pumpt, der ist Putschpartei.

Regenten der BRD und also allen voran Christen von CDU und CSU, Sozen von SPD, Olivgrüne von B90G und Besserverdienende von FDP haben diesen Apartheid- und Vasallenstaat zu einer Putsch- und Kriegspartei gemacht.

Falsch ist auch dieser Satz von Dagdelen: „Der Krieg in der Ukraine kann nur durch Verhandlungen beendet werden, nicht auf dem Schlachtfeld.“ Selbstverständlich kann auch dieser Krieg wie so viele andere vorher „auf dem Schlachtfeld“ beendet werden oder durch Kapitulation der Ukraine, was der Publizist Stefan Pribnow seit Wochen sagt und schreibt.

Wer allerdings sagt und schreibt, daß diese „Bundesregierung“ aus Sozen, Olivgrünen und Besserverdienende „sich nach Kräften für einen Verhandlungsfrieden einsetzen“ müsse, der hat weder die VSA und das VK noch die zerkleinerte Kleindeutsche Lösung BRD, die nicht erst seit Jahren umvolkt wird, sondern seit Jahrzehnten, verstanden und von Geopolitik offensichtlich keinen blassen Schimmer.

Richtig ist allerdings Dagdelens Erkenntnis, daß „durch immer neue Waffenlieferungen an Kiew“, aber auch durch das Liefern von Informationen, Geld und Munition der acht Jahre lange Krieg verlängert wird.

Richtig wäre auch, daß die BRD das Kriegsbündnis Atlantikpakt verläßt und die Besatzungstruppen von VSA und VK verschwinden.

Anmerkung:

Siehe auch die Dokumentation: „Mit der Lieferung von Waffen haben sich Deutschland und weitere NATO-Staaten de facto zur Kriegspartei gemacht“ im WELTEXPRESS.

Vorheriger ArtikelGlosse: Mit dem Energieboykott von EU-Bürokratoren stellen sich vor allem die BRDummdeutschen ein Bein
Nächster ArtikelModellstadt für urbanes Leben – Serie: Kunst- und Naturschätze in Ägypten (Teil 7/8)