Klinsmann und Hertha oder ein Haufen Mist im Westend?

Mist. Quelle: Pixabay, Foto: Sabine van Erp

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Erinnert sich einen Tag vor Weihnachten noch jemand daran, was Jürgen Klinsmann während seiner Zeit im Berlin Westend schrieb?

Richtig, das war für Fußballer die Enthüllung des Jahres an Havel und Spree. Am 26. Februar 2020 veröffentlichte „Sport Bild“ Klinsmanns Papier. Der Weltmeister und Bundestrainer schrieb auf 22 Seiten im klassischen A4-Format über das Elend der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA.

Das Papier des 56-Jährigen sollte dem Investor genannten Bourgeois Lars Windhorst (44) die Augen über ein Fußballunternehmen öffnen, in dem aus Klinsmanns Sicht vieles Mist ist.

Und wo Klinsmann recht hat, hat er recht, oder?

Nun, die weitere Geschichte sollte bekannt sein. Klinsmann kehrte Berlin den Rücken und der Mist ist immer noch im Westend, oder?