Hut ab vor Homburg, Herrschaftszeiten – und Höhl’s himmlischem Hessewein

Ein Kaisermineralbad im "Kur-Royal". © Kur- und KongreíŸ-GmbH Bad Homburg v. d. Hí¶he

Bad Homburg, Hessen, Deutschland (Weltexpress). Champagner schwebt in der Luft, fließt sanft von Taunushöhen herab, strömt durch den weitläufigen Kurpark als lauer Frühsommerwind, umschmeichelt von Blütendüften wie im Rausch. ’The air of champagne’ machte Bad Homburg zum Modekurort des britischen Adels. Drei deutsche Kaiser, siamesische und andere Könige, die ganz feine Gesellschaft vor gut 100 Jahren ging hier her heilbaden. Feierte einst rauschende Feste im pompösen Kurhaus. Und mit „Pomp“ empfängt in gleicher Lage, der Blick schweift in das abgestufte Grün und zu aufstrebenden Fontänen im Park, heute das Maritim gern seine Gäste.

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen des WELTEXPRESS.
Anmelden Registrieren