Es ist angerichtet in der Hafenstraße – Regenhandschuhe für Fritz-Walter-Wetter – Meister VfL Wolfsburg zu Gast im Ruhrpott

0
338
© Uhlsport

Sind verwundbar

VfL-Cheftrainer Ralf Kellermann forderte im Vorgespräch die höchstmögliche Punktzahl aus den verbleibenden Partien bis zur Winterpause. .„Es ist uns absolut bewusst, dass wir mit Essen einer heimstarken Mannschaft gegenüberstehen“, bewertete Kellermann den Gegner. „Im Pokal gegen Potsdam haben sie ein Ausrufezeichen gesetzt, in Frankfurt konnten sie einen Punkt holen. Trotzdem wissen wir, dass sie auch zu Hause verwundbar sind.“ Die Ruhrpott Ladys stehen bislang mit nur vier Zählern weniger auf dem fünften Platz hinter den Wölfinnen. Doch zu intensiv mochte sich Coach Kellermann nicht mit dem Gegner beschäftigen.

Schwierige Partie

Kellermann  fordert, sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren und mit dem getankten Selbstvertrauen aus den vorherigen Ligaspielen in diese schwierige Partie zu gehen. „Wir wollen bis Weihnachten neun Punkte holen, um eine möglichst gute Ausgangsposition für 2014 zu schaffen“, so der Erfolgstrainer der Saison 2012/2013.  Essen ist fürwahr eine harte Nuss, die es zu knacken gilt. Nach zuletzt drei Siegen in der Liga und dem souveränen Weiterkommen im DFB-Pokal gegen Saarbrücken könnte die Stimmung an der Ardelhütte besser nicht sein.

Kein Heimspiel verloren

Für das Essener Team läuft es derzeit rund, deswegen hofft man am Sonntag auf einen weiteren Punktgewinn in der Liga. Doch dürfte dies wesentlich schwerer fallen als zuletzt gegen Hoffenheim. Schließlich ist mit dem VfL Wolfsburg der Meister, Pokal-und Championsleague Sieger aus der vergangenen Spielzeit zu Gast in Essen. Trotzdem geht man die Partie bei der SGS mit gehörigem Selbstvertrauen an. „Wir haben, seit dem ich hier Trainer bin, kein Heimspiel gegen Wolfsburg verloren und wie ich meinen Trainerkollegen Ralf Kellermann kenne, werden die uns sehr ernst nehmen“, so Essens Cheftrainer Markus Högner im Vorgespräch. Dennoch ist man keinesfalls gewillt, ob der attestierten Überlegenheit des Gegners klein bei zu geben.

Was es alles so gibt

„Wir werden am Sonntag versuchen, unser Spiel durch zu bringen und müssen den Mut haben, auch gegen eine Mannschaft wie Wolfsburg zu kombinieren “, so Markus Högner. Das notwendige Selbstvertrauen habe seine Mannschaft. Dennoch gibt es derzeit ein Problem in der Mannschaft, welches gegen Wolfsburg verheerende Folgen haben könnte: die im Spiel gegen Saarbrücken besonders auffällig gewordene Anfälligkeit der SGS bei Standards. Torfrau Lisa Weiß hat schon vorgebaut. Sie besorgte sich beim Ausrüster Uhlsport  neue Regenhandschuhe für Fritz-Walter-Wetter. "Was es alles gibt heutzutage. Der Sonntag kann kommen!," meint Nationaltorhüterin und Europameisterin 2009 Lisa Weiß. Sie wird sich mit der derzeitigen Nummer 1 der Nationalelf von Silvia Neid Almuth Schult ein privates Duell liefern. Anpfiff 14 Uhr in Essen an der Hafenstraße.

Anzeige