Erster Skoda mit Kurzheck – Der Rapid Spaceback ist ein praktischer und dazu schicker Kompakter

0
280
© Skoda

Dennoch bietet er gleiche Platzverhältnisse im Innenraum. Mit einem Gepäckraumvolumen von 415 bis 1380 Litern – bei umgeklappter Rückbanklehne – zählt er zu den geräumigsten Fahrzeugen seines Segments. Der Rapid Spaceback ist zu Preisen ab 14 990 Euro zu haben.
Der Rapid Spaceback präsentiert wie die Limousine das künftige Skoda-Markendesign: Die Frontpartie zeigt das neue Logo, und der Kühlergrill mit vertikal angeordneten Lamellen ist von einem Chromrahmen umgeben. Die Scheinwerfer reichen bis weit in die Seiten, hinten kommen die markentypischen Leuchten in C-Form zum Einsatz. Markant wirken die Sicke auf der Motorhaube und die kräftigen Radhäuser.

Das 4,30 Meter lange Fahrzeug wirkt sportlich, fast wie ein Coupé, und verfügt über eine praktische Heckklappe. Apropos Heckklappe – davon gibt es zwei: In Serie wird eine herkömmlicher Art eingesetzt. Wer das das Style-Paket ordert, bekommt eine Klappe, deren schwarzes Glas bis an die Heckleuchten herunterreicht. Dazu gibt es ein dunkel getöntes zwei Quadratmeter großes Panorama-Glasdach und einen Dachspoiler.

© SkodaDer Rapid Spaceback wird in drei Ausstattungsvarianten angeboten. Alle wichtigen Sicherheitsfeatures und einiger Komfort gehören zur Grundausstattung – die Klimaanlage jedoch erst ab dem zweiten Ausstattungsniveau. Klar und schnörkellos wie das Außendesign wirkt auch der Innenraum. Es gibt keine Bedienprobleme: Reinsetzen und losfahren, alles erklärt sich von selbst. Die Materialien sind nichts Außergewöhnliches, aber geschmackvoll und funktionell – und vor allem auch sehr ordentlich verarbeitet.

Bis zu fünf Passagiere finden Platz im Spaceback, bequem allerdings ist es bei nur vier Insassen. Im Innenraum finden sich zahlreiche praktische Hilfen – so Netz-Taschen an den Rückenlehnen der Vordersitze, Ablagen für Flaschen in den Türen, ein in die Tankklappe integrierter Eiskratzer und ein Handyhalter im Cupholder.

Drei Benzinmotoren mit einem Leistungsspektrum zwischen 63 kW/86 PS und 90 kW/122 PS sowie zwei Dieselaggregate mit Leistungen von 66 kW/90 PS und 77 kW/105 PS stehen als Antriebe zur Wahl. Wer den stärksten Benziner wählt, bekommt das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Für den kleinen Diesel ist es auf Wunsch lieferbar.

Erste Probefahrten verliefen unspektakulär und harmonisch. Der Spaceback ist auf Familienbetrieb getrimmt, und so benimmt er sich auch. Die Lenkung arbeitet ebenso sauber und präzise wie die Gangschaltung. Das Fahrwerk ist komfortabel abgestimmt. Die Motoren sind modern und bieten den nötigen Vortrieb. Wer auf Fahrspaß aus ist, sollte sich für die beiden stärksten Triebwerke interessieren. Dabei ist der große Diesel nicht nur besonders drehfreudig, schafft gute Spurtleistungen und eine 190er Spitze, sondern er ist dabei auch noch sparsam.

Anzeige