Eisbären Berlin siegen im vierten Halbfinalspiel in Ingolstadt mit 4:1 – Die Eisbären treffen im Halbfinale auf die DEG Metro Stars aus Düsseldorf

André Rankel erkämpfte zuvor die Scheibe und legte seinem Reihenkollegen mustergültig auf. Anschließend kämpften die Gäste aus der Hauptstadt sechs Minuten in Folge in Unterzahl. André Hördler, Mads Christensen und Jim Sharrow dezimierten ihre Mannschaft.

Die hauchdünne Führung konnte dennoch verteidigt werden. In der 14. und 15. Minute schwenkte das Pendel zur anderen Seite. Kurrzeitig standen die Berliner in doppelter Überzahl auf dem Eis. Im Zwei-Mann Überzahlspiel servierte Steve Walker quer auf Florian Busch, der den zweiten Berliner Treffer erzielte (15.).

Ex-Eisbär Christoph Gawlik verkürzte für Ingoldstadt in der 22. Minute auf 1:2. Stefan Ustorf (44.) und nochmals TJ Mulock (60.) erhöhten für die Eisbären. 300 mitgereiste Schlachtenbummler aus der Hauptstadt jubeln und freuen sich aufs Halbfinale, denn "Halbfinale ist schön".

Die Eisbären machten in Ingolstadt also ihren Ausrutscher vom vergangenen Sonntag auf eigenem Eis wieder wett und zogen vor 4540 Zuschauern in der Ingolstädter Halle zum zehnten Mal in ihrer Clubgeschichte ins DEL-Halbfinale ein. Dort treffen sie auf die DEG Metro Stars aus Düsseldorf. Weil die Rheinländer die Tabelle als Zweiter der Hauptrunde abschlossen, genießen sie zuerst Heimrecht.

Die Halbfinaltermine lauten daher:

Sonntag, 03.04.2011, 18:35 Uhr (Auswärtsspiel)

Dienstag, 05.04.2011, 19:35 Uhr (Heimspiel)

Donnerstag, 07.04.2011, 19:35 Uhr (Auswärtsspiel)

Sonntag, 10.04.2011, 14:35 Uhr oder 18:35 Uhr (Heimspiel) *

Dienstag, 12.04.2011, 19:35 Uhr (Auswärtsspiel) *

* Weil auch im Halbfinale die Serie „Best of Five“ gespielt wird, müssen die Eisbären, wenn sie zu die ersten drei Spiele gewinnen, nicht mehr zum vierten Spiel antreten. Anders gesagt: Wer im Halbfinale zuerst drei Spiele gewinnt, der steht im Finale.