Ein Brite blickt auf Schweizer und den Röstigraben – Zum Buch „So sind sie, die Schweizer“ von Paul Bilton

0
481
"So sind sie, die Schweizer" von Paul Bilton. © Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Mit Paul Bilton blickt ein Brite auf Schweizer „und wundert sich – über Ordnungsliebe, Mülltrennung, Kreislaufstörungen und den Röstigraben“.

Nachlesbar sind die Erkenntnisse des in Southport, Merseyside, geborenen Bilton über die Schweizer, die so sind, wie sie sind, in dem mit 108 Seiten dünnen Taschenbuch im Hosentaschenformat aus der Bielefelder Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH. Bilton  werde laut Verlag als „Papierschweizer“ bezeichnet, weil er eine Schweizerin heiratete und die schweizerische Staatsbürgerschaft beantragte und erhielt. Jetzt führe er „ein idyllisches Leben im Zürcher Oberland, wo er Deckel von Kaffeesahnebehältern“ sammele, wenn er nicht Müsli und Rösti isst.

Die Schweizer scheinen zudem Metzgete-Gerichte sowie Pferd und Wild wie „Rehbraten mit Maronen, Rotkohl und Spätzle“ zu mögen, das sie mit Sauser runterspülen würden (S. 60). Ansonsten trinken die Schweizer Molke in mehreren Variationen (S. 61f.). So sind sie, die Schweizer. Und mehr noch, wie jeder im Buch von Bilton, der kurz und bündig, bisweilen bissig, aber immer kurzweilig formulieren kann, nachlesen möge.

Bibliographische Angaben

Paul Bilton, So sind sie, die Schweizer, 108 Seiten, Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH, 1. Auflage, Bielefeld 2018, ISBN: 978-3-8317-2882-4, Preis: 8,90 EUR (D), ISBN epub: 978-3-8317-4957-5, ISBN mobi: 978-3-8317-4958-4

Anzeige