Die Angstmacherei der Coronalügner und Propagandaschleudern und die Verdummung der Deutschen

Ein Blick auf Bergamo. Quelle: Pixabay, Foto: Agnė Tamašauskaitė

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Nein, hören und lesen will das wohl niemand, dass die Informationen, die Bilder aus Bergamo, Wuhan und so weiter nichts weiter als der Dreck purer Propagandaschleuderei der Lügen- und Lückenmedien von Staat und Kapital, Parteien und Verbänden war. Deren Aufgabe war und ist einer mächtig gewaltige Angstmacherei. Der Zweck der Coronalügner in Politik und Presse war und ist es, die dummen Deutschen in Schach und als Schafe zu halten. Er heiligt alle Mittel.

Dazu teilt Wolfgang Wodarg unter „Die Angst aus der Klinik“ auf seiner Heimatseite www.wodarg.com im Weltnetz mit (wir dokumentieren in einem Auszug): „… Die Bilder aus Kliniken in Wuhan, Bergamo, Madrid und New York schufen die Angst, die stärker war als alle Vernunft. Sie waren es, die Akzeptanz für harte Maßnahmen schafften. Die Angst vor Bergamo ließ vielen Menschen das Eingreifen der Regierungen in ihre Freiheiten vernünftig erscheinen.

In Gesprächen mit Ärzten aus Norditalien und mit Zeugen der Ereignisse vom März 2020 hat der Corona-Ausschuss die Hintergründe der Schreckensbilder aus der Lombardei beleuchtet. Als man in Bergamo wegen des sich zuspitzenden Pflegekräftemangels gebrechliche und chronisch Kranke aus Angst vor Covid-19 auf Intensivstationen brachte, oder diese — wenn sie dort nicht starben — in Heimen schlecht versorgt unter Quarantäne setzte, kam es nicht nur auf den wenigen Intensivstationen zu Enge und chaotischen Szenen, sondern auch zu einem Stau bei den Beerdigungsunternehmern. Von denen, wegen der vielen Kontakte, ein Großteil selbst in Quarantäne gewesen sein soll. Auch durften sie die Toten nicht — wie in Italien üblich — beerdigen, sondern mussten diese im Krematorium erst einäschern lassen. So stauten sich die Toten in den Einrichtungen, bis die etwa 60 gehorteten Särge von um Hilfe gebetenen Militärlastern zur Einäscherung transportiert wurden.

Viele der so misshandelten Alten waren erst nach dem Tode mit PCR-Tests, die eine sehr hohe falsch Positivrate gehabt haben sollen, zu Covid-19-Opfern etikettiert worden. Weitere Bilder von Beatmeten aus den besonders zur Grippezeit chronisch überlasteten Intensivstationen taten das ihre. Bei solchen Aktionen entstanden dramatische Bilder, welche Europa schockierten. Sie waren für die meisten Menschen überzeugender als alle epidemiologischen oder medizinischen Berichte…“

Die Staats- und Kapital- sowie Partei- und Verbandsmedien zeigen ihre hässliche Fratze als pure Propagandaschleudern. Wen man auf plumpe Weise einmal für dumm verkaufen kann, den kann man immer für dumm verkaufen.