Der Speedster wird elektrifiziert – Alle Infiniti-Modelle sollen ab 2021 über elektrifizierte Antriebe verfügen

0
118
Ein Prototype 10 der Marke Infiniti.
Ein Prototype 10 der Marke Infiniti von vorne. © Infiniti

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Jetzt auch Infiniti. Ab 2021 soll jedes neue Infiniti-Modell über einen elektrifizierten Antrieb verfügen. Elektrifiziert werden soll auch der Speedster. Wie das in zwei, drei Jahren ausschauen könnte, das zeigt die Luxusmarke des japanischen Autoherstellers Nissan Motor Co., Ltd. per Prototype 10.

Ein Prototype 10 der Marke Infiniti.
Zwei schwarze Räder und ein grauer Strich? Ein Blick auf eine Seite des Infiniti Prototype 10. © Infiniti

Auf der Veranstaltung Pebble Beach Concours d’Elegance 2018 wurde am 24. August 2018 das coole Konzeptfahrzeug für heiße Reifen vorgestellt. Laut Pressemitteilung vom 24.8.2018 würde der Prototype 10 „einen erneuten Einblick in das Bestreben von Infiniti“ bieten, „Fahrspaß, beindruckende Fahrleistung und vor allem Vertrauen in die Reichweite bei elektrifizierten Fahrzeugen zu demonstrieren und voranzutreiben“.

Das sieht auch Roland Krüger, Präsident von Infiniti so. Er hält den Speedster für „die perfekte Studie für unsere Designer, um eine elektrifizierte Zukunft zu erforschen und diese Begeisterung zu entfachen“.

Ein Prototype 10 der Marke Infiniti.
Ein Blick von schräg hinten auf einen Prototype 10 der Marke Infiniti. © Infiniti

Der Prototype 10 wurde unter der Leitung von Karim Habib, dem neuem Infiniti-Chefdesigner, umgesetzt und solle andeuten, „wie die Designteams der Marke Infiniti das Erscheinungsbild ihrer Serienfahrzeuge weiterentwickeln werden. Die Entwicklung des Prototype 10 wurde vom Designzentrum in Japan koordiniert, im Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland digital entwickelt und in den Vereinigten Staaten von Amerika, genauer gesagt im kalifornischen San Diego, von Hand gefertigt.

Das Konzeptauto sei zudem eine Weiterentwicklung dessen, was beim Infiniti Q-Inspiration und im Prototype 9 zu sehen war. Und das einsitzige Cockpit ist nicht nur der Hingucker, sondern stehe „im Einklang mit Infinitis fahrerorientiertem Ansatz“. Wenn das so ist, dann trifft das die Singelisierung der Gesellschaft wie ein Hammer einen Nagel treffen sollte: genau auf den Kopf.

Anzeige