Bayern München besiegt Benfica Lissabon – Mit Altstars ins Achtelfinale oder Lewandowski, Robben und Ribéry treffen beim 5:1

0
105
Alles auf Rot im Stadion, in dem der FC Bayern München seine Heimspiele austrägt. Quelle: Pixabay

München, Deutschland (Weltexpress). Benfica zog den Bayern in der Champions League (CL) genannten Veranstaltung der UEFA nicht die Lederhosen aus. Wer das erwartete, der weiß weder über Primeira Liga im Allgemeinen noch über Benfica Lissabon im Besonderen Bescheid und womöglich wenig über den FC Bayern München. Dessen Altherrenkicker Arjen Robben und Franck Ribéry trafen, Ribery einmal, Robben zweimal. Die zwei anderen Treffer zum nie gefährdeten 5:1-Sieg der Hausherren im Heimspiel gegen Lissabon erzielte vor 70.000 Zuschauern im ausverkauften Rund Dienstagnacht Robert Lewandowski.

Anders als zuletzt gaben sich die von Niko Kovac u.a. trainierten Männer Mühe, gingen von Beginn an keinem Zweikampf aus dem Weg, jedenfalls fast keinem, und waren stets bemüht, den Ball zu halten und die Begegnung zu kontrollieren. Allerdings sind diese Bayern vom Tiki-Taka-Fußball und also gepflegtem Kurzpassspiel auf engstem Raum, der im Spitzenfußball nicht nur Beifall bringt, und unter Pep Guardiola gepflegt wurde, meilenweit entfernt. Dennoch war der geduldige Kombinationsfußball nicht weit von Totalen Spiel entfernt, auch wenn einige Balltreter weite Pässe spielten und hohe Flanken versuchten.

Der Weg zum ersten Treffer in typischer Robben-Manier war sehenswert, aber eine Einzelleistung, wie der Mann Mitte 30 die halbe Abwehr alt aussehen ließ (13.). Die Gäste vonSport Lisboa e Benfica standen ständig tief, aufgereiht in 4-5-1-Formation und hofften auf Konter. Zwei, drei Tempogegenstöße waren gefährlich und ein Doppelpass von Gedson mit Jonas, der zum Ehrentreffer führte (46.). Doch insgesamt war das zu wenig und für die CL nicht gut genug. Da waren die Münchner Männer gedanklich wohl noch in der Kabine und in Erwartung eines sicheren Sieges.

Mit Lewandowski, Robben und Ribery richteten die Routiniers die Begegnund gegen Benfica und retteten kurzfristig Kovacs Kopf, über den bisweilen wüst spekuliert wurde.

Zum abschließenden Spiel fährt der FCB als Tabellenführer der Gruppe E mit 13 Punkten zur abschließenden Begegnung nach Amsterdam fahren. Ajax ist aktuell Gruppenzweiter mit elf Punkten. Abgeschlagen sind Benfica Lissabon mit vier Punkten und AEK Athen steht ohne Punkte da.

Anzeige