Barack Obama: „Terrornetzwerk El-Kaida bleibt weiterhin größte Gefahr für Amerika“ – Dokumentation

0
258

"Aber der Terrorismus darf nicht mit dem Islam verwechselt werden. Wir werden weiterhin von El-Kaida und den mit ihr verbundenen Terrororganisationen bedroht", sagte Obama am Freitag in Washington. "Wir haben nur einen Gott, bezeichnen wir ihn aber unterschiedlich. Aber wir sind eine Nation, obwohl sich Menschen zu unterschiedlichen Religionen bekennen."

"Ich als Präsident werde immer an unsere Einheit und auch daran erinnern, dass alle Religionen gleichberechtigt sind. Ich denke, dass der bevorstehende Jahrestag (der Terroranschläge auf New York und Washington) am 11. September uns eine gute Chance bietet, darüber nachzudenken und unser Bewusstsein zu ändern", sagte Obama.

Ein weiteres Mal bekräftigte der Präsident seine Position, dass die von einem Pastor in Florida geplante Aktion, am 11. September Koran-Bücher zu verbrennen, "dem Geist der amerikanischen Demokratie zuwiderläuft". "Die Verbrennung religiöser Texte widerspricht den Prinzipien dieses Landes”¦ Derartige Handlungen beschwören eine Gefahr für unsere Soldaten herauf", warnte der US-Präsident.

Anzeige