Alles neu beim MacBook Pro

Mit anderen Worten sprechen Produzenten, Händler, Verkäufer und Käufer von der MacBook Pro-Familie und meinen die genannten drei Geräte, die es zum Teil in verschiedenen Variationen gibt, die sich jedoch allesamt durch „schnellere Prozessoren“ auszeichnen. Und „zusätzlich sind einige der Neuen mit zwei Grafikprozessoren“ bestückt. Markting-Chef Philip Schiller sagt dazu, daß "das neue MacBook Pro im Inneren so hochentwickelt“ sei, „wie sein Äußeres beeindruckt". Bleiben wir beim Innenleben und gehen ins Detail.

Der 13-Zoller verfügt über einen Nvidia GeForce 320M Grafikprozessor sowie einen Akku „mit bis zu zehn Stunden Laufzeit". Dieses MacBook Pro-Modell ist in zwei Varianten erhältlich: Beide bieten 4 GB Arbeitsspeicher, Intel Core 2 Duo, SD-Card Slot und die angesprochene integrierte Batterie mit bis zu 10 Stunden Laufzeit, doch die erste Variante schlägt mit 2,4 GHz und bietet „nur“ eine 250 GB Festplatte während die zweite Variante mit 2,66 GHz und 320 GB Festplatte daherkommt. Dafür kostet diese zweite Variante etwas mehr, nämlich 1.465 Euro.

Die 15-Zoll und 17-Zoll Modelle verfügen über Intel Core i5 und i7 Prozessoren. Sie basieren auf der neuesten 32-Nanometer-Prozessortechnologie und sind die schnellsten Prozessoren, die es gibt. Dazu versprechen die Hersteller, daß die Geräte „bis zu 50 Prozent schneller als die vorherigen Systeme" seien und eine Akkulaufzeit „von acht bis neun Stunden" böten. Die Akkulaufzeit ist bei mobilen Rechnern, die auf Schoß und Schenkel liegen, also quasi top auf dem Lap, ja nun wirklich wichtig und von Laufzeitverlängerungen der Batterien hören die Benutzer von Net- und Notebook immer gerne.

Die neuen 15-Zoll- und 17-Zoll-MacBook Pro-Modelle verfügen zudem über die neue Apple-Technologie zum automatischen Grafikwechsel, durch die nahtlos zwischen dem leistungsstarken NVIDIA GeForce GT 330M und dem energieeffizienten Intel HD Grafikprozessor umgeschaltet wird. Die Maschine und nicht der Mensch entscheidet, welche Anwendung welchen Prozessor benötigt und schaltet entsprechend, „um Höchstleistung und eine hohe Batterielaufzeit zu gewährleisten", so Apple. Die Modelle sind bis zu 50 Prozent schneller als die vorherigen Systeme.

Während das MacBook Pro 13-Zoll in zwei Varianten käuflich zu erwerben ist, bietet Apple beim MacBook Pro 15-Zoll drei Varianten. Wir gehen wieder ins Detail: Erste mit 2,4 GHz Intel Core i5, Nvidia GeForce GT 330M Grafikprozessor und einer 320 GB Festplatte für 1.766 Euro, zweite als 2,53 GHz Intel Core i5 ebenfalls mit einem GeForce GT 330M Grafikprozessor und einer 500 GB Festplatte für 1.965 Euro und dritte als 2,66 GHz Intel Core i7 mit GeForce GT 330M Grafikprozessor und 500 GB Festplatte für 2.166 Euro. Das neue Mac Book Pro 17-Zoll ist einmalig, es verfügt über einen 2,53 GHz Intel Core i5 mit GeForce GT 330M Grafikprozessor und einer 500 GB Festplatte für 2.265 Euro.

Die oben genannten Preise gibt der Appfel-Laden, auch Apple Store genannt, im Internet an. Anderswo ist die Qualität die gleiche, der Preis kann jedoch variieren, günstiger sein.

Alle sechs MacBooks Pro verfügen über ein hintergrundbeleuchtetes LED Breitbild-Display. Das MacBook Pro 17-Zoll hat ein Display mit 1920 x 1200 Auflösung und das MacBook Pro 15-Zoll ist nun optional mit einem 1680 x 1050 auflösendem Display erhältlich. Die Kunden können ihr MacBook Pro außerdem mit neuen 128 GB, 256 GB und 512 GB Solid State Laufwerken aufrüsten.