Mordlustige Muselmanen mit dem Islam als Ideologie – Die Zahl der Toten im Inselstaat Sri Lanka steigt Richtung 300

0
187
Ohne Worte. Quelle: Pixabay, Foto. Jürgen Scheffler

Colombo, Sri Lanka (Weltexpress). Die Zahl der Toten auf Sri Lanka steigt Richtung 300. Das berichten verschiedene Medien.

In „N-TV“ (22.4.2019) heißt es, dass „nach Polizeiangaben mindestens 290 Menschen“ gestorben seien, „darunter auch mindestens 35 Ausländer aus mehreren Ländern“.

Mittlerweile wird auch klar, dass es „acht Detonationen“ gegeben habe. Ein „neunter Sprengsatz“ sei „gefunden und entschärft worden“. Dass hinter den Taten Selbsttötungsattentäter stecken, das wird auch in verschiedenen Medien berichtet.

Laut „RT Deutsch“ (22.4.2019) sei die „Regierung Sri Lankas … fest davon überzeugt, dass die Gruppe National Thowheeth Jama’ath“ (NTJ) dahinter stecke, soll Kabinettssprecher Rajitha Senaratne am Montag verkündet haben. Die pikante Randnotiz: „Zuvor habe es Hinweise auf Anschlagspläne der Gruppe gegeben.“

Für „Focus“, „Spiegel-Online“ u.a. (22.4.2019) ist die NTJ „eine einheimische radikal-islamische Gruppe“.

Offenbar wurden die Warnungen nicht ernst genommen, oder die Attentate wurden unter Falscher Flagge ausgeführt. Sowohl das Innenministerium als auch das Verteidigungsminister des Inselstaates vor Indien sind involviert.

„Polizei und Sicherheitskräfte haben offenbar bislang 24 Menschen festgenommen“, informiert die „Tagesschau“ (22.4.2019) und teilt mit, dass es sich „bei den Verdächtigen“ nach Angaben von „Regierungschef Ranil Wickremesinghe … um Einwohner des Inselstaats“ handle.

Es handelt sich mal wieder um mordlustige Muselmanen, um genauer zu sein. Deren Ideologie ist der Islam. Vice versa!

Diesen Muselmanen öffnen die Altparteien der Bundesrepublik Deutschland Tür und Tor.

Anzeige