Walfang ist Qualfang – Walfang durch Japan, Norwegen und Island muss sanktioniert werden

0
142
© Sea Shepherd
Berlin, Deutschland (Weltexpress). Seit Jahren setzt sich Japan über internationales Recht hinweg. Folgen? Keine. Trotz eines internationalen Moratoriums töten Japaner Wale in Massen und geben als Grund Wissenschaft an.

Warum das? Weil seit 1986 ein Moratorium der Internationalen Walfangkommission die kommerzielle Jagd auf Wale verbietet. Ausnahme: Walfang zu wissenschaftlichen Zwecken.
Für viele ist das ein falsches Argument, ein Scheinargument, denn Japan hat in den vergangenen Jahren über 10 000 Wale in der Antarktis getötet und gegessen.
„Erst im März vergangenen Jahres hat der Internationale Gerichtshof in Den Haag entschieden, dass Japan den Walfang einstellen muss“, teilen Nicole Maisch und Steffi Lemke, beide Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, heute der Presse mit. Sie weisen darauf hin, dass „das Argument Japans, aus wissenschaftlichen Zwecken zu jagen, … vom Gerichtshof klar als Vorwand für die kommerzielle Jagd bewertet“ wurde. Das ist richtig. Doch was bedeutet das?
Nichts für Japan. Die Regierung in Tokio ignoriert sogar den Umstand, dass die Internationale Walfangkommission dem Staat keine Erlaubnis für die Jagd erteilt hat.
Japan zählt zu den Staaten, die große Fabrikschiffe auf die Meere schickt, um die Bestände an Fischen zu plündern. Japan überfischt seit Jahrzehnten die Meere. Japan betreibt Raubbau an der Natur.
Nachhaltigkeit ist nicht nur für Japaner ein Fremdwort. Tag für Tag sind über eine Millionen Schiffe auf den Meeren, um Fische zu fangen für bald 8 Milliarden Menschen. Tausende Tonnen Fisch entnehmen die Fischer Tag für Tag den Meeren und töten die Tiere.
Zurück zu den Barbaren aus Japan. „Wenige Tage vor dem Auslaufen der ersten Schiffe legte Tokio der Internationalen Walfangkommission (IWC) nun einen letzten abgespeckten Walfangplan vor“, notiert Spiegel-Online (30.11.2015) und teilt mit: „Statt tausend sollen demnach künftig pro Saison 333 Zwergwale, auch bekannt als Minkwale, gefangen werden.“ Ihr Fleisch wird auf Tellern in Restaurants gereicht.
Das Morden der Wale aus kommerziellen Zwecken muss ein Ende haben. Wer sich nicht daran hält, der muss sanktioniert werden. Wer aber sanktioniert Japan?
Das 1986 von der IWC verhängte Verbot für kommerziellen Walfang wird auch von Norwegen und Island nicht beachtet. Wer sanktioniert Norwegen und Island?
Die Merkel-Regierung in Deutschland schweigt wie viele andere Regierungen und vielen anderen Staaten. Sanktionen? Gibt es nicht.
Wenn es um den Schutz der Wale geht, dann handeln nur wenige. Vor allem Aktivisten von Sea Shepard stellen sich zwischen Harpunen und Wale. Und das ist gut so!
Macht mit bei Sea Shepard und helft mit einer Spende!
Anzeige