„USA erfanden Duma-Vorfall, um Syrien angreifen zu können“ – Rainer Rupp präsentiert in RT Deutsch ein Interview mit Scott Ritter

0
536
Scott Ritter.
Scott Ritter. Photo 2007 by David Shankbone. Quelle: Wikipedia, CC BY-SA 3.0, Download 2018-05-06, SP

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Rainer Rupp haben wir eine Übersetzung eines Interviews für RT Deutsch zu verdanken, dass Dennis J. Bernstein mit Scott Ritter führt und das laut Rupp am 27.4.2018 bei „Consortiumnews.com“ erstveröffentlicht wurde.

Der 1961 geborene Ritter ist laut Rupp nicht nur ein „erfahrener Waffeninspekteur“ der Vereinigten Staaten von Amerika (USA), sondern war laut Wikipedia von „1991 bis 1998 als Inspekteur für die UNSCOM-Mission im Irak tätig, die beauftragt war, Massenvernichtungswaffen sowie Anlagen für deren Herstellung im Irak zu finden und zu zerstören“, weil er „einer der Pioniere bei der Entwicklung von Techniken und Methoden für Inspektionen vor Ort“ war, worauf Rupp in seinem Beitrag „UN-Inspekteur Scott Ritter: USA erfanden Duma-Vorfall, um Syrien angreifen zu können“ in RT Deutsch (5.5.2018) hinweist.

Ritter drehte den Dokumentarfilm „In Shifting Sands: The Truth About UNSCOM and the Disarming of Iraq“ und wurde von einem US-Offizier zu einem Kritiker der USA. Beachtenswert ist sein mit William Rivers Pitt produziertes und auf Deutsch erschienenes Buch „Krieg gegen den Irak“.

Nach Auffassung von Rupp gebe „Ritter eine unvoreingenommene, realistische Einschätzung der Behauptungen der US-Regierung, die syrische Regierung habe in Duma chemische Waffen eingesetzt“. „Das Ergebnis ist eine Bankrotterklärung für die Glaubwürdigkeit Washingtons und der Leitmedien“, folgert Rupp.

RT Deutsch dokumentiert in Rupps Beitrag „UN-Inspekteur Scott Ritter: USA erfanden Duma-Vorfall, um Syrien angreifen zu können“ das beachtenswerte Interview mit Ritter.

Anzeige