Töppi kam nur bis Braunschweig-Süd – Die Abenteuer der ZDF-Ikone Rolf Töpperwien

0
35
Berlin (Weltexpress) - Töppi, der alte Mauschelgeselle vom Bezahlfernsehsender ZDF, hat seine Reporter-Karriere an den Nagel gehängt und ein Buch geschrieben. Darin berichtet er von seinen großen Reisen in die bunte Welt des Fußballs, die ihn angeblich um den Globus führte. Tatsache ist: Töppi ist nie über Braunschweig hinaus gekommen.

Der brave Junge, den alle Interviewten sicher sehr mochten, hat sich in der Szene einen Namen als der Inbegriff des Mittelmaßes und des Angepasstseins gemacht. Seine Fragen waren immer auf den Horizont des Befragten zugeschnitten. Es waren die immer gleichen Fragen, deren Antwort man schon vorher wusste, die auch eigentlich keinen interessierten, die aber irgendwie zu einem schön doofen Fußballhofbericht dazu gehörten.

Dieser Tatsache wird er in seinem Buch gerecht – und das ist dann auch durchaus amüsant und lesenswert. Töppi – wie er sich den Töppi in der Welt der großen und wichtigen Fußballwölfe vorstellt. Immer lächelnd, immer geneigt dem Gegenüber aus der vermeintlichen Zauberwelt Bundesliga recht zu geben. Das Buch ist bildgestützt, man sieht Töppi lächelnd mit dem Mikro in der Hand neben belangreichen Wichten stehen, manchmal winkt neben ihm eine halbnackte Blondine und lächelt auch in die Kamera.

Das Leben ist Fun, die Bundesliga ist Fun, über negative Dinge spricht man nicht. Das sind traurige Bilder, die man keinem gönnen mag. Ein Buch für nette Jungs, die es sich gern so richtig schön machen und den Fußballteufel für einen frommen Mann halten.

***

Von Braunschweig bis Johannesburg: Autobiografie, Rolf Töpperwien, 272 Seiten, Rotbuch Verlag 2010, 19,95 Euro

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT