„The Spirit of Austria“: Stroh Original 80 – Guter Geschmack seit Generationen

0
824
Eine gute Buddel 80er Stroh mit dem "Spirit of Austria". © STROH

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Vor vielen, vielen Jahren begann die Geschichte mit dem Stroh Rum. Genauer geschrieben. 1832 nach unserer Zeitrechnung. Damals soll Sebastian Stroh, geboren 1792, gestorben 1852, im kleinen, beschaulichen Sankt Paul im Lavanttal seine ersten Schnäpse gebrannte haben und somit den Grundstein für eine kärntner Erfolgsgeschichte, die weit über Österreich wirkt, gelegt haben. Das Unternehmen wurde noch im selber Jahr gegründet.

Harold Burstein, Geschäftsführer der STROH Austria GmbH. © STROH
Harold Burstein, Geschäftsführer der STROH Austria GmbH. © STROH

Wer kennt nicht die schönen Flaschen mit leuchtend orangenen Etiketten, auf denen die zauberhaften Zahl 80 und das wunderbare Wort Original stehen? Zwar überzeugen seit 185 Jahren die Liköre und Edelbrände von Stroh aus Klagenfurt mit ihrem unverwechselbaren Aroma, aber der Klassiker ist und bleibt Stroh Original 80. Der Geschmack wird von Generation zu Generation weitergeben. Bis heute hat sich der Inländer Rum von Stroh als Spirituosen-Spezialität, die ihren festen Platz in Küchen und Wohnstuben, Gasthäusern und Bars in vielen Ländern dieser Erde, gehalten und das ist aller Ehren wert.

Harold Burstein, Geschäftsführer der Stroh Austria GmbH, der das 1832 gegründete Unternehmen 2008 übernahm und nunmehr führt, weiß das genau, wenn er sagt: „Wir sind vom Christkindlmarkt bis in der internationalen Sterneküche und von der Skihütte in Österreich bis zur trendigen Bar zum Beispiel in Kapstadt zu Hause.“ Dass die Vertrautheit mit der Marke in Österreich „eine emotionale Geschichte“ sei, dass glaubt man gerne. Doch das ist nicht nur im Land der Habsburger sondern auch im Land der Hohenzollern so. Stroh duftet wohlig aus Kuchen und Keksen und Mehlspeisen aller Art, die mit dem richtigen Rum schlicht köstlichen schmecken. Das war schon damals nicht nur eine Leckerei für Eltern und Großeltern, nein, auch für Kinder.

Flaschenverpacken. © STROH
Flaschenverpacken. © STROH

Burstein: „Seit Generationen steht Stroh für Backtradition und Zuckerbäckerkunst, die die heimische Mehlspeisküche – eng verbunden mit der Kaffeehauskultur – auch international so beliebt gemacht hat. Darauf sind wir stolz.“ Genau. Mein nächster Kuchen? Mit dem Kärntner Klassiker, mit Stroh Original 80!

Die typisch gebogene Flachmannform der Flasche stammt, so der Hersteller, aus der US-amerikanischen Prohibitionszeit, in der es wichtig war, „die Genussware leicht am Körper verstecken und unbemerkt transportieren zu können“. Vor allem heute gilt die Stroh-Flasche als Designer-Ikone, die zur Stroh-Familientradition gehört und „in den 1970 Jahren unter Hanno Maurer-Stroh erstmals internationale Aufmerksamkeit erlangte“.

Mit anderen Worten: Form und Inhalt, das passt. Wohlsein bei einem guten Schluck oder Bissen Österreich, in dem „the Spirit of Austria“ stecke. Stroh Original 80 ist Geschmack seit Generationen und geht immer als Grog, Punch und Jagertee, passt prima in Cocktails und Kuchen, Torten und Bowlen, und mundet in diversen Desserts.

Anzeige