-1.5 C
Deutschland
Dienstag, 12. Dezember 2017
Schlagworte Shakespeare

SCHLAGWORTE: Shakespeare

Soll es ein anderer Mensch sein oder eine andere Welt? –...

Netzeband, Brandenburg, Deutschland (Weltexpress). Theatersommer Netzeband mit "Der gute Mensch von Sezuan" von Bertolt Brecht. "Ein guter Mensch sein! Ja, wer wärs nicht gerne, / sein...

Abe, Isaak und Bibi oder Die Machpelah-Höhle in Hebron

Tel Aviv, Israel (Weltexpress). Die UNESCO hat die Machpelah-Höhle in Hebron zum palästinensischen Weltkulturerbe erklärt. Die ganze Sache könnte ein riesiger Witz gewesen sein,...

Schlag nach bei Shakespeare – Trump und Obama on tour

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Vermutlich können sich nur zwei Persönlichkeiten dem gedanklich nähern, was derzeit in Washington abläuft. Zwei Meister der Intrigen, die in verschiedenen...

Das Nessos-Gewand

Tel Aviv, Israel (Weltexpress). In ein paar Wochen wird Israel den 50. Jahrestag des Sechstagekrieges feiern. Millionen von Wörtern, die meisten von ihnen ohne...

Shakespeare als modernes Rockballett – “Romeo and Juliet” in der Oper...

Bonn, NRW, Deutschland (Weltexpress). Lässt sich der Geschichte von Romeo und Julia nach den zahllosen Erzählversuchen der Vergangenheit heute noch etwas Neues abgewinnen? Der „größten Liebesgeschichte der Welt“, über die in allein dreißig Filmproduktionen alles gesagt zu sein scheint. „Keinesfalls!“ meinen Adrienne Canterna als Choreographin und Rasta Thomas als künstlerischer Direktor der Bad Boys of Dance. Sie sehen ihre Chance darin, den dramatischen klassischen Stoff – ungewöhnlich genug – in den Rahmen eines modernen Rockballetts einzupassen.

Sturm in Netzeband – Frank Matthus inszeniert Shakespeare im Sommertheater

Netzeband / Deutschland (Weltexpress). Das Synchrontheater ist eine einzigartige Erfindung von Jürgen Heidenreich und Frank Matthus. Sie ist die technisch-künstlerische Konsequenz aus der Weitläufigkeit des Naturtheaters in Netzeband in der Prignitz.

Neulinge und Bewährtes – Pressekonferenz zur Auswahl der zehn bemerkenswerten Inszenierungen...

Berlin (Weltexpress) - Erstmals stellte sich die Jury des tt unmittelbar nach ihrer Entscheidung den Medien. Am Montag hatte die Schlusssitzung stattgefunden, und tags darauf wurde zur Pressekonferenz im Haus der Berliner Festspiele geladen. Die tagte auf der Bühne, einer der wenigen derzeit nutzbaren Räumlichkeiten. Ansonsten bietet das Haus den erschreckenden Anblick einer Bauruine, soll jedoch, wie Iris Laufenberg, Leiterin des Theatertreffens, versicherte, zur Eröffnung des tt am 06. Mai im alten Bornemann-Glanz erstrahlen.

Thron aus Blut: Orson Welles „Macbeth“ in ungekürzter Pracht auf DVD...

Berlin (Weltexpress) - „Fair is foul and foul ist fair.“, zischeln drei unsichtbare Münder in drei unsichtbaren Gesichter Schön ist hässlich, hässlich ist schön. Richtig ist falsch, falsch ist richtig. Gut ist verdorben, verdorben ist gut. Licht ist trübe, trübe ist licht. Orson Welles scheint sie alle auf unbegreifliche Weise erfasst zu haben in seinem kongenialen „Macbeth“.

Viel Lärm um zwei Liebesbriefe – Die Kammeroper Frankfurt spielt „Die...

Frankfurt am Main (Weltexpress) - Schrill und trashig präsentiert sich Rainer Pudenz’ Inszenierung der „Lustigen Weiber von Windsor“ im Verona des Norden, einem zwanglos-familiären Gegenentwurf zu Bayreuth. Es ist die Geschichte des Sir John Falstaff, einem ebenso versoffenen wie selbstbewußten Landadeligen, der gleich zwei verheirateten Frauen den Hof macht, weil er sich insgeheim erhofft, an deren Geld zu gelangen. Dumm nur (für Falstaff und nicht nur für den), daß diese Frauen Nachbarinnen sind, und, Geschlechterstereotypen sei Dank!, auch noch geschwätzig.

Was soll ´s – Trauriger Shakespeare im Renaissance-Theater

Berlin (Weltexpress) - Großartige Schauspielerinnen und Schauspieler, dazu eine der schönsten Komödien der Weltliteratur, mehr ist eigentlich nicht nötig für eine grandiose Aufführung. Leider geht das Rezept nicht auf bei Armin Holz ´ Inszenierung von Shakespeares „Was ihr wollt“.

Meist gesehen

Top-Nachrichten