11 C
Deutschland
Dienstag, 28. März 2017
Schlagworte Schulz

SCHLAGWORTE: Schulz

Nordkoreanische Verhältnisse in der SPD oder Broder als Formel-1-Fahrer verhindern

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Schon die Inszenierung der Inthronisierung von Martin Schulz als Kandidat der Sozialdemokratischen Partei Deutschland - man muss es einmal ausschreiben, damit...

Weitermerkeln – Ein Frontbericht

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Mit der Ankündigung von Frau Dr. Angela Merkel vom 20. November 2016, sowohl für das Amt des CDU-Parteivorsitzenden als auch des...

The Battle of Brexit

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Seit wann hat die Regierenden in Berlin, Brüssel oder London interessiert, was die Menschen denken? Das war einmal anders und zum...

Neue antisemitische Provokation in Berlin-Friedenau – Aktivistin der Initiativgruppe Stierstraße von...

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Das sagt schon der Name: über einen Stolperstein soll man »stolpern«. Der Vorübergehende soll aufmerksam gemacht werden, dass hier, in diesem Hause, in den dreißiger, vierziger Jahren ein Jude oder eine Jüdin wohnte, der oder die die Nazis ermordet haben. Es ist auch ganz richtig, dass ehemalige Nazianhänger, Mitläufer, Gleichgültige auf ihre Mitschuld gestoßen werden. Umdenken ist selbst 70 Jahre nach dem Ende der Naziherrschaft noch nötig. Aber die Feinde der Menschlichkeit sind ebenfalls da – Nazis, Neonazis, Ewiggestrige, Rassisten, Antisemiten. Sie wollen nicht aufgeben, nichts begreifen, alles rückgängig machen, zerstören.

Kleiner Konzertsaal in Dresden

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Ein Modell des neuen Konzertsaals im Kulturpalast Dresden wird zur Zeit am Kulturpalast aufgebaut und kann beim Stadtfest vom 14. bis 16. August besichtigt werden. Das Modell wurde im Maßstab 1:10 von der Firma TARS Visuele Presentatie aus Holz angefertigt. Es diente in den vergangenen zwei Jahren dem niederländischen Akustikbüro Peutz Consult in Mook (Holland) der Optimierung der Akustik des im Bau befindlichen Konzertsaals. Der Saal soll eine exzellente Akustik bieten.

Endlich Antworten zum Malaysia-Airlines-Absturz? – 30 Millionen Dollar Kopfgeld ausgesetzt

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Eine Belohnung von 30 Millionen Dollar ist für Informationen über die Verantwortlichen für den Abschuss der Passagiermaschine des Fluges MH17 der Malaysia Airlines über der Ukraine bzw. über der Volksrepublik Donezk ausgesetzt, berichtet das Wirtschaftsmagazin „Capital“ am Mittwoch unter Berufung auf einen Privatermittler.

Über MIKA und die Miltenberger Altstadtmischung

Miltenberg / Deutschland (Weltexpress). Der Weg der Kaffeekirsche ist kurz. Von der Plantage, wo ein Kaffeebaum, der nach der Aussaat drei, vier Jahren wachsen muß, bis zum ersten Mal, nachdem er weiß blüht, die roten Kaffeekirschen möglichst mit der Hand geerntet werden können, neben dem anderen möglichst im biologischen wie ökologischen Anbau steht, werden die Kirschen sofort zur Farm gebracht.

Wohlstand durch Selektion – Serie: Kasino-Kapitalismus – Über verräterische Bemerkungen des...

Berlin (Weltexpress) - Was wird sich Professor Sinn dabei denken, wenn er den besonderen Vorzug der kapitalistischen Produktionsweise genau in dem sozialen Mechanismus sieht, der die Aussortierung von Produktionsverfahren und daher Produzenten bewirkt: „Genau diese Selektionsfunktion erklärt die Überlegenheit der marktwirtschaftlichen Ordnung über alternative Wirtschaftsordnungen. Sie erklärt, wieso die Marktwirtschaft den Kommunismus beim Lebensstandard der Arbeiterklasse (!) um Längen hat schlagen können“ (237).

Landwirtschaft macht arm – Serie: Kasino-Kapitalismus – Über verräterische Bemerkungen des...

Berlin (Weltexpress) - Was Sinn meint, das zeigt sich an seinem Paradebeispiel. Die rasante Urbanisierung der vergangenen beiden Jahrhunderte hat in der bedeutenden Steigerung der Produktivität der landwirtschaftlichen Arbeit ihre Voraussetzung gehabt, was Sinn unbeholfen bis total verkehrt so ausdrückt: „Hätte es diesen Strukturwandel nicht gegeben, wären in Deutschland wie zur Mitte des 19. Jahrhunderts immer noch zwei Drittel statt wie heute 2% der Menschen in der Landwirtschaft beschäftigt, und wir alle wären arm wie Kirchenmäuse“ (239) (3). Zwei seiner bedenklichen Behauptungen fallen sofort in den Blick: Erstens hält er es für einen Vorzug, an der landwirtschaftlichen Produktion unbeteiligt zu sein, zweitens macht Landwirtschaft arm. Das sollte uns beschäftigen.

Meist gesehen

Top-Nachrichten