6 C
Deutschland
Samstag, 18. November 2017
Schlagworte Mythos

SCHLAGWORTE: Mythos

Der Faschist Francisco Franco oder Der Vierteiler „Die Wahrheit über Franco“

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Francisco Franco Faschist? Am Dienstag, den 14. November 2017, wird von 20.15 bis 23.15 Uhr in "ZDFinfo" die vierteilige Doku-Reihe "Die...

Nicht der Clon von Max Hollein – Philipp Demandt als neuer...

Frankfurt am Main, Deutschland (Weltexpress). Mit der launigen Feststellung, der neue Städeldirektor sei nicht der Clon von Max Hollein, eröffnete der Vorsitzende der Städeladministration,...

Über die Hintergründe von Zukunftsängsten und -sorgen – Dem Psychotherapeuten über...

Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland (Weltexpress). Ein 47 jähriger Patient berichtete über Zukunftsängste, er könne kaum schlafen und sehe sich schon in der Gosse...

Fünf Jahre in der Tretmühle – Erinnerungen eines Masochisten

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Um es vorweg zu nehmen, wir haben Martin Specht zu danken. Er hat den einstigen Fremdenlegionär Müller zum Reden gebracht und dessen, ich nenne es mal so, traurige Geschichte aufgeschrieben.

Ein hervorragendes Buch von Daniel Cil Brecher über zentrale im Westen...

Berlin (Weltexpress) - Anfang August veröffentlichte der Kölner PapyRossa Verlag ein wichtiges und, um es vorweg zu sagen, hervorragendes Buch von Daniel Cil Brecher über zentrale im Westen kursierenden Mythen über Israel. Der Autor, 1951 in Tel Aviv geboren und heute in den Niederlanden lebend, ist Historiker und hat an der Universität Haifa und der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem gearbeitet und war Direktor des Leo Baeck Instituts in Jerusalem.

Krankheitsfolgen und Chancen der Erkrankung – Serie: Über die Verstrickungen in...

Frankfurt am Main (Weltexpress) - Ein depressiver Schmerzpatient stellte fest, dass in ihm viel tiefer sitze, als er je gedacht hätte, was andere wie Nachbarn und Vorgesetzte über ihn denken, dass sie alles besser wissen, was richtig sei, und er es nicht wisse. Er realisierte, seine Eigenbewertung nach außen verlagert zu haben, diese werde zu einer Fremdbewertung und diese mache er sich wieder zu seiner Selbstbewertung. Bei allen Leuten müsste er gut dastehen, weil dies im fehle. Als sein Vorgesetzter auf einer Sitzung fortwährend drumherum redete, stellte er überrascht fest, dass dieser wenig Bescheid wusste. Er war jedoch nicht befriedigt, sondern wütend auf sich selbst, dass er das alles immer geglaubt hatte und sein Weltbild ins Wanken geriet.

Die traumatisierte Wahrnehmung – Serie: Über die Verstrickungen in der menschlichen...

Frankfurt am Main (Weltexpress) - Unter dem massiven Druck der Familienschande hatte eine heute depressive und schmerzkranke Frau schon als Kind immer schwer gearbeitet, alles fleißig und perfekt erledigt und setzte diesen Lebensweg im Erwachsenenalter fort, damit keiner etwas an ihr auszusetzen habe. Dies Verhalten war ihr in Fleisch und Blut übergegangen. Ihre Schaffenskraft wurde zu ihrem Ideal und ihr Stolz. Ihre Mutter hatte ihre Schande auf sie projiziert, die Tochter hatte dafür gerade zu stehen und durfte keine Schande bereiten. Ihren Ruf zu verlieren, wäre für sie wie ein Weltzusammenbruch gewesen. Die Depression und die Schmerzen waren im Sinne der Autoaggression Folge der Verinnerlichung der Primärobjekte, hauptsächlich der Mutter, und der Aggressionen auf diese.

Eine Amazone erhält ein Gesicht, der Kopf einer Skythin wird rekonstruiert...

Frankfurt am Main (Weltexpress) - Die Kopfrekonstruktion bestätigte, daß es sich bei dieser Skythin um eine Frau ’europiden Typs` handelte. Das war schon zuvor nach der Ausgrabung Anfang der 1990er Jahre die Vermutung gewesen, die aber nicht nahelag, denn das Grab liegt im mongolisch-chinesischen Grenzgebiet. Es war also wichtig, diese Vermutung wissenschaftlich zu beweisen. Aber wie macht man so etwas? Einen Schädel zum Kopf zu machen, diesem ein Gesicht zu geben, Haare, Augen, einen Mund? Da kommt Marcel Nyffenegger ins Spiel, der Schweizer Präparator, der bei der Weltmeisterschaft der Präparatoren 2008 die Goldmedaille erhielt.

Die psychosoziale Wucht, die der Begriff „Amazonen“ quer durch die Geschichte...

Frankfurt am Main (Weltexpress) - Wieder einmal zeigt sich, welche unglaublich kultureller Schatz griechische Vasen sind. Auf ihnen verfolgen wir diese Geschichte zwar in unterschiedlichen stilistischen Varianten, aber immer in derselben Tonart. Und auch eine andere, die von Penthesilea und Achilles wird geboten, ebenso oft sowie Theseus und Antiope wie auch Bellephoron, der die ’männergleichen` Amazonen besiegte. Für uns ist dieser Ausstellungsteil der schönste, weil wir gelernt haben, diese Vasen zu lesen, was auch für die Skulpturen gilt, die den narrativen Charakter fortsetzen und auch die Schönheit dieser Amazonen preisen, seien sie aus Bronze, Marmor oder Stuck.

Meist gesehen

Top-Nachrichten