15.5 C
Deutschland
Sonntag, 20. August 2017
Schlagworte Michael Quast

SCHLAGWORTE: Michael Quast

Barock am Main – Neue Spielstätte, neuer Autor

Frankfurt-Höchst, Hessen, Deutschland (Weltexpress). Barock am Main. Seit Jahren pilgern die Fans von Michael Quasts Open-Air-Festival in den Bolongaropalast nach Frankfurt-Höchst, um sich von...

Guter Mensch, aufrechter Bürger, exzellenter Wissenschaftler, humaner Arzt, liebevoller Familienvater, Lyriker...

Frankfurt am Main (WELTEXPRESS) - Zu den Geschichten im Struwwelpeter gehört auch die Geschichte von den schwarzen Buben. Hoffmann hatte eine geradezu prophetische Gabe, schon im Keim am menschlichen Verhalten seiner Zeit das zu entdecken, was erst später gesellschaftlich virulent und bösartig wurde. So trat er 1836 in die Freimaurerloge ZUR EINIGKEIT ein, eine Selbstverständlichkeit für einen wissenschaftsorientierten, aufgeklärten Menschen, hier folgte er väterlichem Beispiel. Aber er trat dann sechs Jahre später wieder aus, als die Freimaurer ihre jüdischen Mitbürger ausschlossen. Und so ein Verhalten war ganz und gar nicht selbstverständlich und trägt mit zu der Verehrung bei, die ihm später mehr und mehr erwuchs. Längst war er ans Senckenbergische Institut gewechselt, wo er Anatomie unterrichtete, aber denselben Einsatz auch politisch leistete, denn 1848 wurde er einer der 12 Frankfurter Abgeordneter im Frankfurter Vorparlament und war gut Freund mit Friedrich Hecker, dem badischen Revolutionär, der bei ihm wohnte und zu den Radikalen gehörte, die er ablehnte.

Sieh einmal, hier steht er. Pfui! Der Struwwelpeter! – Serie: Zum...

Frankfurt am Main (WELTEXPRESS) - Dieses wird der erste Streich und der zweite folgt sogleich. Ach, nein, das ist ja aus der Bubengeschichte von MAX und MORITZ in sieben Streichen von WILHELM BUSCH und wurde erst 1865 bekannt. Aber der STRUWWELPETER des Heinrich Hoffmann erschien schon 1844 und war das erste Kinderbuch mit direkter Ansprache an Kinder und das Gegenteil von dem süßlichen und harmonistischem Kindergetue, zu dem die Zeitgenossen - und das war das Biedermeier - neigten. Solches lebensfernes Geschwafel für Kinder gefiel solchem Aufklärer, Freimaurer und Demokratieanhänger, wie es dieser am 13. Juni 1809 in Frankfurt geborene Dr. Heinrich Hoffmann war, ganz und gar nicht. Und als er wieder einmal in die Stadt ging, um für Weihnachten seinem Sohn ein Bilderbuch zu schenken, ”¦“Aber, was fand ich? Lange Erzählungen oder alberne Bildersammlungen, moralische Geschichten, die mit ermahnenden Vorschriften begannen und schlossen, wie: ’das brave Kind muß wahrhaftig sein’; oder: ’Brave Kinder müssen sich reinlich halten’ usw.“, schreibt er später dazu.

Meist gesehen

Top-Nachrichten