6 C
Deutschland
Samstag, 18. November 2017
Schlagworte Flügel

SCHLAGWORTE: Flügel

Binding-Kulturpreis 2017 geht an die „Kinothek Asta Nielsen“

Frankfurt am Main, Deutschland (Weltexpress). Im Rahmen einer Feierstunde im Kaisersaal des Frankfurter Römers hat die Binding-Kulturstiftung heute den mit 50.000 Euro dotierten Binding-Kulturpreis...

Inszenierung schmerzlich vermisst – Lesung „Der Schimmelreiter“ beim Theatertreffen

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Zwei Inszenierungen aus der 10er – Auswahl waren beim diesjährigen Theatertreffen nicht zu erleben. „Die Räuber“ vom Münchner Residenztheater mussten, wie...

Plaudertaschen Vögel – Beobachtungen eines Vogelkundlers, Hühnergeschichten und die Lehr’ von...

Frankfurt am Main, Deutschland (Weltexpress) - Wenn die Krähen Appetit auf eine Maus haben und ein Turmfalke in der Nähe ist, besetzen sie rund...

Gifhorn, die Mühlenstadt in der Südheide

Hamburg (Weltexpress) - Die Stadtführerin schwelgt in Lobeshymnen. „Celle hat über 500 Fachwerkhäuser, aber keins, das aus solch soliden, 50 Zentimeter breiten Eichenstämmen gebaut ist wie das `Kavalierhaus` aus dem Jahre 1540 in Gifhorn.“ Allerdings wurde dem Haus eine Steinfassade mit Veloutengiebel und „Auslucht“, einem Erker, im Stil der Frührenaissance vorgebaut. Vormals Gästehaus des Wasser- und Jagdschlosses der Welfenherzöge, dient das Kavalierhaus heute als Museum. Die in schlichtem Barock erbaute Nikolaikirche daneben weist die Besonderheit eines Kanzelaltars auf. Wie eine Theaterloge lugt die Kanzel aus dem Hochaltar hervor. Der gesamte Marktplatz spiegelt den ehemaligen Reichtum der über 800 Jahre alten Stadt wider. Das Rathaus aus Fachwerk mit den vorkragenden oberen Stockwerken und den bebilderten Füllhölzern steht ähnlich wuchtig und breit da wie das älteste Kaufhaus, 1570 errichtet. Während abseits des Marktes die Häuser schmale Fassaden haben, weil damals günstiger im Grundstückspreis, laden sie nach hinten bis zu 200 Meter aus.

Ein schöner Erfolg: Fast 110 000 Besucher und zufriedene Aussteller –...

Frankfurt am Main (Weltexpress) - Woran mißt sich Erfolg. Erfolg einer Messe? Das war früher sehr leicht zu beantworten: an den Abschlüssen auf der Messe, wieviele Produkte von wie vielen Kunden geordert wurden. Dies ist schon länger vorbei, zumindest als Gesamtergebnis. Denn angesichts von elektronischem Zeitalter greifen nur noch wenige zu den Auftragsbüchern. Geordert wird direkt in der Firma in den Tagen danach. Aber auf der Messe wird ausgesucht, wird im reichhaltigen Angebot auf etwas rekurriert, werden Gespräche geführt, natürlich auch Preisabsprachen getätigt, und so viele Dinge erledigt, zu denen man ein Augengespräch braucht, aber auch die Ohren, um auf dieser Musikmesse gut hinzuhören. Denn Töne gab es überall und die lautesten sind nicht immer die erfolgreichsten. Erfolg also! Der mißt sich für die Messe Frankfurt zum einen daran, wieviele der Aussteller nächstes Jahr wieder kommen und wieviele Besucher es in diesem Jahr auf die beiden Weltleitmessen treib, die Musikmesse zu nennen, wir allumfassend richtig finden.

Unter den Blinden ist der Einäugige König – Eintracht Frankfurt schlägt...

Frankfurt am Main (Weltexpress) - Den Fans war am Schluß alles egal. Wie das Spiel war, daß ein Eigentor erst einmal den Ausgleich bedeutete, daß dieser Sieg gegen eine so schwache Mannschaftleistung der Bochumer erfolgte, wie sie vier Tage zuvor die Eintracht im selben Heimstadion selber geboten hatte, bei der laut Rainer Skibbe „unglaublich peinlichen Niederlage gegen die Bayern“ . Es war den Fans wirklich alles egal: „Hauptsache, gewonnen!!“ Das zeigt, wie stark der emotionale Druck auch bei denen, die nur zusahen, längst geworden war. Die Heimfahrt in den öffentlichen Verkehrsmitteln geriet zu einem Schlachtfest, als ob die Eintracht mit 10:0 obsiegt hätte, so trunken waren alle, viele durch Alkohol, die anderen durch den Sieg.

Meist gesehen

Top-Nachrichten