10.5 C
Deutschland
Sonntag, 22. Oktober 2017
Schlagworte Ermittler

SCHLAGWORTE: Ermittler

Mutmaßlicher BVB-Bomber gefasst – Töten und Verletzen aus Habgier?

Dortmund, Deutschland (Weltexpress). Der Angriff mit drei Bomben auf den BVB am Abend des 11. April 2017 ist über eine Woche her. Am Freitagmorgen...

Leider kein April-Scherz – Deutscher Student legt Bomben am Dortmunder Westfalenstadion

Berlin (Weltexpress) – Gerade noch rechtzeitig vor dem Bundesliga-Spitzenduell zwischen Meisterfavorit Borussia Dortmund und Hannover 96 am Samstag, hat die Polizei einen deutschen Studenten verhaftet, der offensichtlich am kommenden Spieltag drei Sprengsätze zünden wollte.

Das System des Joann Sfar und Professor Bell… zieht im zweiten...

Berlin (Weltexpress) - „Er hat mehr Freunde unter den Toten als unter den Leben.“ Professor Bell, historisch verbriefter Chirurg, Kriminalist und Pathologe unter dem Regiment Queen Viktorias, deren Leibarzt er zeitweise war. Arthur Conan Doyle inspirierte er zum berühmteste Detektiv der Weltliteratur inspirierte. Dass sein Mentor seine deduktives Gespür auch für okkulte Fälle einsetzte, verheimlichte Doyle. Der französische Künstler Joann Sfar enthüllt in den bisher drei Bänden seiner Comicreihe „Professor Bell“ die Wahrheit über den Mann, der Sherlock Holmes wurde.

Das Kabinett des Professor Bell: „Der Mexikaner mit den zwei Köpfen“...

Berlin (Weltexpress) - „Ich bin Teratologe. Spezialisiert auf Monster.“ Ein Spezialist war Professor Bell auf manchem ungewöhnlichen Gebiet: sang froid, exotische Substanzen und okkulter Literatur. Darüber hinaus war er Chirurg, Militär– und Kinderarzt und Chirurg. War, denn Professor Bell ist ein reale Figur. Der 1937 in Edinburgh geborenen Forensiker und Pathologe setzte als einer der ersten forensische Medizin in der Kriminalistik ein. Fasziniert von Dr. Joseph Bell schuf Arthur Conan Doyle nach ihm die Figur des Sherlock Holmes. Bells bedrohliche Begegnungen mit dem Okkulten ließ der Schriftsteller jedoch unerwähnt. Joann Sfar holt dieses Versäumnis in „Professor Bell“ nach. „Der Mexikaner mit den zwei Köpfen“ wird im ersten von bisher drei Comic-Bänden der Öffentlichkeit enthüllt.

Ein Feuerwerk für die Sinne – nicht für den Geist

Berlin (Weltexpress) - In Ben Afflecks Adaption des Chuck-Hogan-Romanes „Endspiel“, ist dem Regisseur, der zugleich Hauptdarsteller ist und am Drehbuch entscheidend mitgearbeitet hat, ein actiongeladener Thriller gelungen, der sich in seiner Geschichte allerdings kaum von anderen Heist-Movies abhebt.

17 Tote und 161 Verletzte bei Selbstmordanschlag auf Basar in Wladikawkas

Wladikawkas/Moskau/Berlin (Weltexpress, dpa, RIA Novosti) - Zum Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan haben mutmaßliche Fundamentalisten in der Konfliktregion Nordkaukasus ein neues Blutbad angerichtet. Ein Bombenanschlag auf den größten städtischen Basar im überwiegend christlichen Wladikawkas, der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Nordossetien, hat am Donnerstag viele Todesopfer gefordert. Der blutige Anschlag in Wladikawkas ist von einem Selbstmordattentäter verübt worden, teilte Russlands Ermittlungskomitee mit. Die am Donnerstagvormittag gezündete Bombe war zwischen 30 und 40 Kilogramm TNT stark, hieß es.

Der Mann, der Sherlock Holmes war – Robert Downey, Jr. ist...

Berlin (Weltexpress) - Nein, eigentlich ist er es nicht. Zwar ist die Handlung von „Sherlock Holmes“ vage um 1883 angelegt und die Hauptcharaktere heißen Sherlock Holmes und Dr. Watson, doch mit Arthur Conan Doyles Kriminalreihe hat das Actionspektakel nichts mehr zu tun. „Nach“ Doyle und dem von seinen Figuren inspirierten Comic verfassten Michael Robert Johnson und Anthony Peckham das Drehbuch – wobei „nach“ noch immer äußerst gewagt ist. Wer beim Schlagwort Comic nicht an künstlerisch ausgefeilte Werke mit inhaltlicher Tiefe denkt, sondern an die billige Variante der Kunstform, an routiniert aufs Papier geworfene Dutzendware mit reichlich „Kawumm!“ und „Chrunchshrck!“ (soll an Knochenbrechen erinnern), hat eine gute Vorstellung von Ritchies Variation des „Sherlock Homes“.

Auge um Auge – Stieg Larsons “Verblendung” eröffnet die Verfilmungen der...

Berlin (Weltexpress) - Vielleicht hat jedes Jahrzehnt die Krimis, die es verdient. Ein Beispiel dafür ist Stieg Larsons “Verblendung”. Der Ermittler ist ein besonnener Intellektueller. Vorzugsweise entspringt er Büchern, deren düstere Umschläge in Bahnhofsbuchhandlungen schon von weitem erkennbar sind. Jedes Exemplar ziert ein “Bestseller!”-Aufkleber. Herrscht im Kino Flaute, trifft man die Figuren John Grishams, Mo Hayders, nun Stieg Larssons auf der großen Leinwand wieder. Der Erfolgsroman “Verblendung” des 2004 verstorbenen skandinavischen Autors kommt als psychologischer Krimi unter der Regie Niels Arden Oplevs in die Kinos.

Meist gesehen

Top-Nachrichten