10.5 C
Deutschland
Dienstag, 24. Oktober 2017
Schlagworte Einkommen

SCHLAGWORTE: Einkommen

Enteignen! – Das Problem der gesellschaftlichen Ungleichverteilung, und wie man es...

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Das Thema Ungleichverteilung von Reichtum beherrscht internationale Debatten, dicke Bücher sind dazu erschienen, unendlich viele Kommentare und Artikel entstanden, es hat...

Sparen – wozu eigentlich?

Berlin (Weltexpress) - Wozu sparen, wozu Konsumverzicht üben, wenn doch genügend Reichtum da ist und deren Wachstum durch die “Schranken des Marktes” zeitweise verhindert wird. Benötigen wir da nicht einen Systemwechsel, der diese Schranken beseitigt, so dass die Quellen des Reichtums frei sprudeln können? Der nachfolgende Artikel deckt die Widersinnigkeit der europäischen Sparprogramme auf. Er zeigt, dass die Staatsschulden kein güterwirtschaftliches Problem darstellen sondern ausschließlich ein Problem der Staats- und Systemerhaltung sind. Daher der “bürgerliche Horror vor dem Staatsbankrott” und der Versuch, durch Sparprogramme die eigene Pleite zu verhindern.

Wie lange schlafen die Gewerkschaften noch? Für alle ein ausreichendes Kapitalvermögen!

Berlin (Weltexpress) - Die realen Einkommen der abhängig Beschäftigten sind in Deutschland seit einer Generation in einer Stagnationsfalle, aus der sie eigentlich mit Hilfe der Gewerkschaften endlich herauskommen sollten. Vielleicht ist es ja das Ziel der Gewerkschaften, den Status „abhängig beschäftigt“ irgendwie zu überwinden. Z.B. dadurch, dass jeder als Selbständiger ein Einkommen bezieht. Oder – í  la longue – von Kapitaleinkünften lebt. Allerdings müsste im letzteren Fall bei jedermann ein ausreichendes Kapitalvermögen vorhanden sein, um von den Zinsen leben zu können. Warum aber eigentlich ist das zu schwer?

Ist für die „Ruhestandszeit“ schon alles geregelt? – Ruhestandsmanagement schafft Sicherheit...

Bonn (Weltexpress) - Die Meldungen aus Politik und Geselllschaft über die finanziellen Verhältnisse im Alter lassen aufschrecken. Sind wir, bin ich, für die Zeit im Ruhestand auch genügend abgesichert? Wie ist es, wenn wir, wenn ich, krank werde? Reicht die Rente, reicht die Pension? Denn wenn man älter wird, kann man sich vielleicht nicht mehr so gut selbst helfen. Und wenn dann keine Freunde, Verwandten oder hilfreiche Kinder da sind, was passiert dann mit uns, mit mir?

Hochzeit am runden Datum mit Steuervorteilen

Berlin (Weltexpress) - Am 9.9.2009 herrscht bei den Standesämtern Hochbetrieb, weil sich viele Paare an diesem runden Datum ihr Ja-Wort geben und in den Hafen der Ehe einlaufen wollen. Mit Blick auf den Fiskus lohnt sich diese Entscheidung, denn es gibt dann rückwirkend für das gesamte Jahr 2009 noch den günstigen Splittingtarif. Den erhalten Ehepaare allerdings auch, wenn sie erst an Silvester 2009 heiraten. Darauf weist die Kanzlei Ebner Stolz Mönning Bachem Berlin hin.

Künstlerverarsche – Die Gewerkschaft Ver.di bot den Parteien eine Plattform im...

Berlin (Weltexpress) - Der Wahlkampf macht auch die Gewerkschaften mobil. Zwar können sie keine eigenen Abgeordneten ins Parlament schicken wie in der DDR, aber indem sie die Parteien mit Wahlprüfsteinen »prüfen«, geben sie sich »voll da«.

Forscher bestätigen indirekt Wirkungslosigkeit der Hartz-Reformen – Pressemitteilung von Kornelia Möller,...

Berlin (Weltexpress) - "Mit ihrem Zwischenbericht zur Arbeitsmarktprojektion 2009 und 2010 haben Experten des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) indirekt bestätigt, dass die seit 2002 unternommenen Reformen auf dem Arbeitsmarkt kaum Wirkung gezeigt haben", sagt Kornelia Möller.

Keine Werbungskosten mehr bei der Geldanlage – Pressemitteilung der Dr. Ebner,...

Berlin (Weltexpress) - Seit Neujahr 2009 gilt die neue Pauschalsteuer von 25 Prozent auf Kapitaleinnahmen und bringt völlig umgekrempelte Spielregeln für die Geldanlage sowie generell keine Steuerfreiheit mehr. Pauschale Regelungen bedeutet auch, dass Ausnahmen unter den Tisch fallen. Das gilt für die Werbungskosten, sie sind nunmehr grundsätzlich nicht mehr abzugsfähig, worauf die Kanzlei Dr. Ebner, Dr. Stolz und Partner Berlin GmbH hinweist.

Der Fiskus verlangt nicht immer Spendenbelege – Pressemitteilung der Dr. Ebner,...

Berlin (Weltexpress) - Die Spendenbereitschaft der Deutschen ist trotz Finanzkrise ungebrochen. Die Wohltätigkeit wird auch vom Fiskus unterstützt, denn Ausgaben zur Förderung mildtätiger, kirchlicher, religiöser und gemeinnütziger Zwecke sind bis zu einer gewissen Höhe als Sonderausgaben von der Steuer absetzbar. Zusätzlich wurde auch noch der Formalismus abgebaut, Bürger brauchen jetzt weniger oft eine offizielle Spendenquittung. Darauf weist die Kanzlei Dr. Ebner, Dr. Stolz und Partner Berlin GmbH aus Berlin hin.

Meist gesehen

Top-Nachrichten