17.5 C
Deutschland
Montag, 24. Juli 2017
Schlagworte Denker

SCHLAGWORTE: Denker

Bitte ein Bild: Licht und Schatten fallen auf Bademoden in einem...

Brüssel, Belgien (Weltexpress). Bademoden. In einem Schaufenster. In Brüssel. Beachtlich und beachtenswert. Mit Licht und Schatten. Licht und Schatten Licht und Schatten lautet nicht nur der Titel...

Bauernopfer und Freikäufe reichen nicht – Bosch gerät zunehmend in den...

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Die Wut wächst. Die Empörung in der Berliner Republik über die Lügen und den Betrug bei Autobauern im Lande nimmt kein...

Über Geschichte, Philosophiegeschichte und die Aufgaben der Philosophiegeschichtsschreibung oder Karl Jaspers,...

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Der deutsche Denker Karl Jaspers, der 1967 Schweizer Staatsbürger wurde, ist nicht nur als Freund von Hannah Arendt und entfremdeter Ex-Freund von Martin Heidegger und freudloser Fan der Existenzphilosophie, „die er vom Existentialismus Jean-Paul Sartres strikt unterschied“ (Wikipedia), sondern vor allem als Schreiber von Notizen und Briefen und Bücher. Einem breiten gebildeten wie belesenem Publikum sind seine Schriften zur Philosophie und zur Politik, die sich mit der Schuldfrage, der Atombombe, der Demokratieentwicklung in Deutschland oder der deutschen Wiedervereinigung befaßt, bekannt.

62. Keukenhof eröffnet – holländischer Blumenpark in diesem Jahr unter dem...

Lisse/Berlin (Weltexpress) - Am 23. März hat Bettina Wulff, die Gattin des deutschen Bundespräsidenten, die internationale Blumenausstellung Keukenhof offiziell eröffnet. In Begleitung ihres Gatten Christian Wulff, Seiner Königlichen Hoheit Kronprinz Willem-Alexander sowie zahlreicher Würdenträger taufte sie in dem zwischen Amsterdam und Den Haag gelegenen Blumenpark eine nach ihr benannte neue Tulpensorte. Bis zum 20. Mai empfängt nun der 62. Keukenhof seine in- und ausländischen Gäste, darunter zahlreiche deutsche Besucher.

Der rechte Mann zur rechten Zeit auf Papier und als Hörbuch...

Frankfurt am Main (Weltexpress) - Merkwürdigerweise sind es diesmal allesamt Männer, die der Verlag Diogenes groß im Winter 2009/2010 feiert. Diogenes steht nämlich – ja, ja, vor allem im Krimi-Bereich, aber nicht nur – ausgezeichnet mit erfolgreichen Autorinnen da. Nur leben die meisten noch, Gott sei Dank, die nun geehrten Herren aber sind schon lange tot. Anton Tschechows, den Diogenes korrekt transkribiert als Anton ÄŒechov bezeichnet, Geburtstag am 17.Januar jährt sich zum 150sten Mal, Eric Ambler war schon am 28. Juni des Vorjahres 100 Jahre alt und Joachim Ringelnatz beging am 16. November seinen 75. Todestag. Der weltberühmte Thrillerautor Eric Ambler ist immerhin 89 Jahre alt geworden, von Joachim Ringelnatz, der eigentlich Hans Wilhelm Bötticher hieß, weiß man, daß er an Tuberkulose, aber auch gedemütigt und auch wegen der Nazis viel zu früh 1934 mit 51 Jahren starb, aber was man bei Tschechows Geburtstag dazusagen muß, ist, daß dieser schon 1904, also mit 44 Jahren in Deutschland starb.

Das Geburtshaus des großen Dichters in Marbach war eigentlich schon vergessen...

Baden-Württemberg (Weltexpress) - Als der große deutsche Dichter Friedrich von Schiller mit nur 46 Jahren in Weimar starb, da war er durch seine Werke überaus bekannt geworden, doch die Spuren seiner jüngsten Kindheit schienen verloren. Denn, womit niemand gerechnet hatte, sein Geburtshaus in Marbach in Baden-Württemberg war in Vergessenheit geraten. Da mussten ältere und informationsfreudige Marbacher Bürger befragt werden, Zeitzeugen, die sich daran erinnerten, wo das Gebäude stand und steht in der alten Nikolastorstraße, die Straße steil ansteigend, ein Fachwerkhaus wie die anderen in der Nachbarschaft. Es war im Jahre 1835, als der Marbacher Schillerverein das Geburtshaus kaufte, um es dann im „altdeutschen Stil“ zum Schillerjubiläum 1859 als Gedenkstätte der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Jetzt verdichteten sich die Spuren mit „Schiller-Reliquien“, mit Bildern, Büchern, Handschriften und Alltagsgegenständen, die von Nachkommen und Verehrern des Dichters gestiftet wurden. Und nun sind es 250 Jahre, wenn der Geburtstag von Friedrich von Schiller im ganzen Land Baden-Württemberg gefeiert wird, insbesondere in der Schillerstadt Marbach am Neckar, eine der ältesten Landstädte in Württemberg.

Sicherheit, Funktionalität und Schönheit: der Palladianismus als Synonym für das klassische...

Frankfurt am Main (Weltexpress) - Mit diesem Architekturschlag des umgebauten Rathauses, volkstümlich nun Basilica palladiana genannt, was den Palazzo della Ragione fast heiligte, war Andrea Palladio ein gemachter Mann und konnte sich vor Bauaufträgen kaum retten. Dennoch hieß das nicht, daß seine Planungen auch durchgeführt wurden. Den Schutz, den heutige geistige Eigentümer wie architektonische Entwürfe besitzen, gab es nicht. Sowohl wurde, trotz Auftrag, vom Auftraggeber ganz anderes in Palladiobauten verwirklicht, wie auch der zum Kultarchitekten aufgestiegene Palladio in großem Stil kopiert und nachgeahmt wurde, ohne daß dies zu einem Auftrag für ihn geführt hätte. Da wir uns auf Palladio in Vicenza begrenzen, fällt auf, wie wenig über sein Leben über die Arbeit hinaus bekannt ist. Zwar gibt es Anekdoten, doch nicht der Mensch Palladio hat den Eindruck hinterlassen, wie beispielsweise ein Michelangelo, sondern allein seine Werke. Er war kein Wolkenerfinder, sondern ein echter Baumeister, der seine Entwürfe nach den drei Kriterien seiner Zunft richtete. Das Wichtigste war die Sicherheit des Baus, seine Stabilität, dem folgte die Funktionalität und erst als dritte Notwendigkeit die Ästhetik.

Meist gesehen

Top-Nachrichten