7 C
Deutschland
Sonntag, 26. März 2017
Schlagworte Bunker

SCHLAGWORTE: Bunker

Jeder Satellit hat einen Killersatelliten – Annotation zum Buch „Spuren des...

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Bis 1989 standen sie auf der ganzen Welt die beiden Militärblöcke der NATO und des Warschauer Paktes gegenüber. In beiden Lagern...

Unfähig, gepaart mit Vorsatz

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Ob der Zustand der eigenen Regierung oder der EU-Spitze gemeint ist, kann dahinstehen. Wenn der geneigte Bürger sich diejenigen ansieht, die...

Über allen Wipfeln ist Ruh – Andrea Maria Schenkels preisgekrönter Heimatkrimi...

Berlin (Weltexpress) - „Dass sowas bei uns hier heraussen passiert, kann sich einer eigentlich kaum vorstellen.“, sagt eine Frau aus dem Ort. Aber es ist passiert. Nicht „bei uns“ in der kleinen bayrischen Gemeinde Anfang der Fünfziger, aber ganz nahe. Draussen auf dem Tannöd-Hof, wo der alte Danner, seine Frau, die Dannerin, die erwachsene Tochter Barbara und deren zwei Kinder lebten. Tot, erschlagen mit der Spitzhacke. Sogar die Magd Marie. Den Täter kennt niemand, will vielleicht niemand kennen in Andrea Maria Schenkels Erfolgskrimi „Tannöd“. „Wir leben hier auf dem Dorf, ein jeder Tratsch und Ratsch geht um, da sag ich lieber nicht viel.“ Etwas aber redet sie doch, die Bäuerin aus der Gemeinde, deren äußerstes Gehöft der „Mordhof“ war. So fügt sich aus den Aussagen der Ortsbewohner in Andrea Maria Schenkels „Tannöd“ puzzleartig ein Bild der Verbrechensumstände zusammen. Das Romandebüt der Kriminalautorin wurde 2006 zum Bestseller. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Krimipreis, dem Corine-Preis und dem Friedrich-Glasauer-Preis, nahm die knappe Buchadaption eines wahren Verbrechens zahlreiche Leser für sich ein. Den Heimatkrimi der nahe Regensburg lebenden Autorin bringt Bettina Oberli mit „Tannöd“ in die Kinos.

Der Nero-Befehl – Auf den Spuren der Geschichte im Berliner Wilhelmstraßenviertel

Berlin (Weltexpress) - Aus dem Bundestagswahlprogramm der LINKEN: „Rechtsextreme Haltungen entstehen immer wieder neu aus den sozialen Konflikten der Gegenwart, aus der sozialen Spaltung der deutschen Gesellschaft und der ungelösten sozialen Frage. Der Aufschwung rechtsextremer Parteien und die Verbreitung rechtsextremer Ideen dürfen nicht verharmlost oder gar als verständliche Reaktionen auf gesellschaftliche Probleme gerechtfertigt werden.“ Die LINKE fordert deshalb in ihrem Programm: „NPD verbieten und die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus offensiv führen...“

Meist gesehen

Top-Nachrichten