16.5 C
Deutschland
Sonntag, 25. Juni 2017
Schlagworte Armenien

SCHLAGWORTE: Armenien

Türkei rückt mit islamistischen Milizen in Syrien vor – Der Krieg...

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Der auf Demonstrationen für Frieden in Freiheit oft gehörte Spruch „Deutsche Waffen, deutsches Geld, morden mit in aller Welt“ behält auch...

Völkermord muss man Völkermord nennen

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Dass auch die Türken sich nicht für 1000 und mehr Jahre Geschichte Zeugnis abzulegen vermögen und somit von Tag zu Tage...

Kämpfe um Berg-Karabach – Eingefrorene Stellvertreter in Armenien und Aserbeidschan

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Bei der Vielzahl der Auseinandersetzungen, mit denen die Welt es derzeit leider zu tun hat, war der eingefrorene Konflikt im Kaukasus seit langem nicht mehr auf dem mentalen Radarschirm. Das war und ist ein Fehler, wie sich am diesem Wochenende dramatisch herausgestellt hat. Dutzende Tote, verletzte Zivilisten und das Dröhnen von Panzermotoren hallt wieder durch die lieblichen Täler des Kaukasus.

Kiew will in Kürze EU-Beitritt beantragen – Ukraine beschließt Austritt aus...

Kiew, Ukraine (Weltexpress). Die krisengeschüttelte Ukraine will in Kürze einen EU-Beitritt beantragen. Der Entwurf eines entsprechenden Beschlusses wurde am Dienstag in der Obersten Rada eingebracht, wurde in Kiew offiziell mitgeteilt.

Andenken des Völkermords an Armeniern: Obama meidet erneut Begriff „Genozid“

Berlin (Weltexpress) - In seiner seit dem Amtsantritt bereits dritten Erklärung zum Tag des Andenkens der Opfer des Völkermords an Armeniern im Osmanischen Reich hat US-Präsident Barack Obama erneut auf den Gebrauch des Begriffs "Genozid" verzichtet. Während seiner Wahlkampagne hatte Obama versprochen, den Fakt des Völkermords an den Armeniern anzuerkennen. Bis jetzt blieb die Anerkennung allerdings aus. Der Tag des Andenkens wird am heutigen Sonntag in Armenien, in Berg-Karabach und von der armenischen Diaspora im Ausland begangen.

Ein Mahnmal für die Opfer des Völkermordes – Zentrale Gedenkfeier der...

Köln (Weltexpress) - Genau vor 95 Jahren senkte sich ein schwarzer Schatten über das Volk der Armenier, ein Schatten, der bis heute nicht gewichen ist. Damals, am 24. April 1915, gab die Führung des Osmanischen Reiches den Befehl, die armenischen Eliten in Konstantinopel zu verhaften und zu deportieren: Der Beginn eines planmäßigen Völkermords, der am Ende weit über anderthalb Millionen Menschen das Leben kostete. Seither betrauern die Armenier in aller Welt an jedem 24. April ihre Genozid-Opfer. Die zentrale Gedenkfeier in Deutschland findet auch dieses Jahr wieder in der Frankfurter Paulskirche statt. Hauptredner sind der Schriftsteller und Publizist Ralph Giordano sowie der Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann, der für die Deutsche Bischofskonferenz spricht.

Der Prozeß Talaat Pascha oder Der Völkermord an den Armeniern –...

Berlin (Weltexpress) - "Nicht ich bin der Mörder, sondern er", erklärte der junge Armenier Soromon Tehlerjan bei seiner Festnahme. Tehlirjan war davon überzeugt, dass der von ihm erschossene ehemalige osmanische Innenminister Mehmet Talaat Pascha zu den Hauptverantwortlichen für den Völkermord gehörte, den das Osmanische Reich während des Ersten Weltkrieges an seinen armenischen Bürgern verübt hatte.

„Töte einen anderen Türken ”¦“

Tel Aviv (Weltexpress) - Ich bemühte mich, der Versuchung zu widerstehen, denselben klassisch jüdischen Witz noch einmal zu erzählen, aber die Umstände gaben eine plausible Entschuldigung. Fast jeder Jude kennt den Satz: „Töte einen Türken und dann ruh’ dich aus.“ Hier ist die ganze Geschichte:

Erste Gruppe PKK-Kämpfer zurückgekehrt

Alanya-Antalya (Weltexpress) - In den fast 30-jährigen Konflikt zwischen der Türkei und PKK kommt Bewegung: Die erste Gruppe von Rebellen kehrte aus den Bergen zurück und hat keine Konsequenzen zu befürchten.

Historisches Abkommen zwischen Türkei und Armenien

Alanya-Antalya/Türkei (Weltexpress) - Armenien und die Türkei haben in Zürich mit drei Stunden Verspätung mit der Unterzeichnung zweier Protokolle zur Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen und Öffnung der Grenzen begonnen.

Meist gesehen

Top-Nachrichten