Subaru hat den XV neu aufgelegt – Der Crossover kommt im November in den Handel

0
1158
© Subaru

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Auf dem Genfer Automobilsalon vor einem Jahr wurde der neue XV von Subaru noch als Concept-Car gezeigt – in diesem Jahr stand das Serienmodell im Rampenlicht. Ab November soll der Neue in Deutschland verkauft werden. Am Außendesign hat sich nichts Wesentliches geändert. Es werden neue Leichtmetall-Felgen und mit „Cool Gray Khaki“ und „Sunshine Orange“ zwei neue Lackfarben angeboten.

Viel wesentlicher ist, dass der XV auf einer neuen Plattform steht. Er bringt nun weniger Gewicht auf die Waage, und seine Steifigkeit konnte weiter verbessert werden. Damit sollen sich Fahrkomfort und Handling des Allrad-Crossovers spürbar verbessern.

Die Boxer-Motoren wurden hinsichtlich ihrer Effizienz überarbeitet, ebenso das Lineartronic-CVT-Getriebe, das bei verbesserter Übersetzung eine höhere Beschleunigung und bessere Wirtschaftlichkeit bieten soll. Erstmals an Bord des XV ist das Allrad-Managementsystem X-Mode, das Motormanagement, Allradantrieb und Bremskraft koordiniert sowie eine Bergabfahrhilfe bereitstellt. Die Lenkung ist nun direkter übersetzt, die Radaufhängungen wurden verbessert. Neu ist eine elektronische Parkbremse. Die Bodenfreiheit bleibt mit 220 Millimetern gleich.

Zentrales Bedienelement im neuen XV ist der Acht-Zoll-Touchscreen des Infotainmentsystems, das auch das Smartphone einbinden kann. Das Assistenzsystem „Eyesight“ gehört zur Serienausstattung: Es kombiniert unter anderem das Notbremssystem mit Kollisions-Warner, den Spurhalteassistenten sowie die adaptive Abstands- und Geschwindigkeitsregelung. Außerdem sind ein Fernlicht-Assistent, das aktive Kurvenlicht und ein Querverkehr-Warner an Bord.

Anzeige