Sommer Universiade Belgrad Frauenfußball – Zum Auftakt eine deutsche Niederlage gegen Südkorea

0
309
Torfrau Tessa Christina Rinkes (Universität Jena)
Frankfurt am Main (Weltexpress) - Die deutsche Studentinnen-Nationalmannschaft verlor in ihrem Auftaktspiel in Gruppe C 4:0 gegen die in allen Belangen besseren Südkoreanerinnen. Trainer Norbert Düwel betonte kurz nach dem Spiel, dass nun gegen Brasilien am Donnerstag eine deutliche Leistungssteigerung erfolgen müsste. Er vertraue und stehe zu seiner Mannschaft. Gruppengegner Brasilien besiegte Südafrika mit 7:1. Als der Mannschaftsbus das Stadion im Belgrader Stadtteil Dusanovac verließ, bemerkte die Leipzigerin Kathleen Radtke (Uni Leipzig): „Die äußeren Bedingungen im Stadion des FC Vozdovac, waren optimal. Wir fanden heute noch nicht zu unserem Rhythmus. Aber wenn wir Brasilien schlagen, wird diese Niederlage vergessen sein.“

Die deutsche Mannschaft begann sehr vorsichtig, bevor sie in der 19. Minute zum ersten Mal gefährlich vor dem Tor der koreanischen Torfrau Sun Min Lee auftauchte. Der Kopfball von Melanie Groll (Uni Jena) verfehlte das koreanische Gehäuse jedoch knapp. Die größeren Spielanteile hatten die Südkoreanerinnen. Es war eine Frage der Zeit, wann der verdiente Führungstreffer erzielt werden würde. In der 25. Minute überwand die koreanische Stürmerin Young A Yoo mit einem Distanzschuss aus 20 Meter Torfrau Tessa Christina Rinkes (Uni Jena) zum 1:0. Es zeigte sich, dass sich die längere Vorbereitungszeit für Südkoreas Mannschaft auszahlte und die Kontrolle über das Spiel folglich an diesem Tag bei Korea lag.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich das deutsche Team wie ausgewechselt und es kam mehr Schwung und Offensivdrang ins deutsche Spiel. Sandra Abersfelder (FH Würzburg/ Schweinfurt) und Andrina Braumann (Uni Potsdam), die zur zweiten Halbzeit eingewechselt wurden, führten sich gut ein und sorgten für Belebung.

Als die deutsche Mannschaft Anschluss gefunden hatte und den Eindruck vermittelte, dass sie das Spiel noch drehen könnte, machte ein Fehler von Christina Drewitz (Uni Bielefeld), der in der 67. Minute zum 2:0 für Südkorea führte, die deutschen Hoffnungen zunichte. Genau drei Minuten später nutzte die sehr stark aufspielende Koreanerin Ga Eul Jeon eine erneute Unsicherheit von Drewitz zum 3:0. In der Folgezeit war die Luft im deutschen Team raus, sodass Südkorea in der 80. Minute durch ein Abstaubertor noch zum 4:0 kam.

In Gruppe A errang die serbische Studentinnennationalmannschaft gegen Canada ihren ersten Sieg mit 2:1. Joyana Sretenovic führt mit zwei Toren die Schützinnenliste an. In Gruppe D besiegte Japan das Team aus Irland glatt mit 3:0.

Anzeige