Simplify your Life – Else Buschheuer zieht sich aus und steigt ein – Bücherfest Lesarten Weimar 2012: „Mut!“ (II)

0
144
Else Buschheuer © Milena Schlösser
Weimar (Weltexpress) - Else Buschheuer las am 24. April zum zweiten Mal in ihrem Leben in Weimar. Sagte sie. Beim ersten Mal beehrten sie zwei Zuschauer, dieses Mal waren es locker achtzig. So ist dieses Weimar.

„Verrückt bleiben! Mein Leitfaden für freie Radikale“ heißt ihr neuestes Buch. Es könnte solch einen Titel auch vom Weimarer Kulturpublikum als Überlebenshilfe für Künstler geben.

»Verrückt bleiben!« ist ein autobiographischer Ratgeber, ein sehr persönliches Buch, das den Leser an Else Buschheuers Schicksal teilhaben lässt, textet der Aufbau Verlag.

Autobiografische Lebensberatung heißt also das neue Geschäftsfeld der umtriebigen Dame. Sie muss, und spricht dabei über ihre ernste Erkrankung in der Jugend und das folgende lebenslange Augenleiden, sie muss machen so viel sie nur kann in der Zeit, die ihr bleibt, denn sie rechnet eines Tages mit Erblindung.

Else Buschheuer merkt sich alles, was die Leute über sie sagen, und wenn es ihr nur dazu dient, später zu behaupten: Scheißt der Hund drauf. Eine kleine Skulptur eines scheißenden Hundes sitzt immer in ihrem Nothelfer, ihrem Glückskoffer. Sie sagt, der Grund dafür wäre ein anderer. Alles was dem Überleben, dem wieder Aufstehen dient, ist Frau Buschheuer recht. Für das eigene Leben und für ein Publikum sowieso. Sonst hätte sie ihre Maximen nicht zur Buchform ausformulieren brauchen. Sie entwickelt weiter, was sie als „Gladiatorin des Alltags“ bei mdr Figaro begann und inzwischen hinter sich lies. Kleine Kolumnen über die Tücken des Alltags.

Wie lange der Simplify-Markt lebt, bestimmt das Publikum. Else Buschheuer steigt jetzt ein. Nein, eigentlich springt sie auf. Auf einen Zug, der schon viel zu viel Fahrt aufgenommen hat und zudem  voll besetzt ist. Die Verkaufszahlen mögen ihr Recht geben.

Weitere Infos zum Bücherfest Lesarten Weimar: http://www.lesarten-weimar.de

Anzeige