Rauf, Rast und runter – Annotation zum MTB-Buch „Die schönsten Hüttentouren für Mountainbiker“ von Armin Herb und Daniel Simon

0
772
© Delius Klasing

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Nicht nur Wanderer in den Bergen und Bergsteiger, auch Fahrradfahrer wollen in den Bergen rasten. Dafür dienen Hütten, die nicht nur bei schlechtem Wetter, als Schlafplatz und Gipfelklo genutzt werden, sondern mehr denn je als Restaurant, für Speis und Trank.

Die Herbergen in luftigen Höhen sind allerdings schon lange nicht mehr wie die Hütte des Alpöhi aus dem Roman Heidi der Schweizer Autorin Johanna Spyri.

Um den gestiegenen Ansprüchen zu genügen wurden aus einfachen Hütten aus Holz im Laufe der Jahre immer größere Häuser, meist aus Stein. Mehr denn je werden Pracht- und Protzbauten in und auf die Berge gestellt, um immer mehr Massen an Touristen aufzunehmen. Merkwürdige Mixe aus Stahl, Beton und Glas sowie Plaste und Elaste stehen in der Gegend rum wie Falschgeld. Schön und gut ist das alles nicht.

Die Journalisten Armin Herb und Daniel Simon, der vor allem auch als Fotograf tätig ist, schreiben nicht nur fleißig, sie radeln auf viel: Berge rauf und Berge runter. Im Delius Klasing Verlag ist nun jede Menge Erfahrung und Erkenntnis ihrer Ausflüge auf geländegängigen Räderen in Form eines 160 Seiten umfassenden Buch mit dem Titel „Die schönsten Hüttentouren für Mountainbiker“ erschienen. Da das Buch mehr Fotos, genau genommen 170 Farbfotos, als Seiten beinhaltet, lohnt sich das blättern und schauen, aber auch das lesen, denn die schönen Routen sind gut recherchiert und die tollen Touren gut beschrieben.

Das Buch scheint ein Muss für Mountainbiker. Das MTB-Buch bietet nämlich Strecken zwischen 40 und 90 Kilometern. Von 1700 bis 2900 sind jede Menge Höhenmeter rauf und runter zu radeln. Ein Plus des Buches sind die dargebotenen GPD-Daten zum Runterladen. Zu jeder Tour werden Informationen nicht nur zur Länge und Höhendifferenz gegeben, sondern auch die Fahrtzeit und der Schwierigkeitsgrad notiert. Zudem gibt es zu jeder Route eine Karte und ein Höhenprofil. Kurz: Das Buch ist nicht nur prall gefüllt mit Bildmaterial, die Informationen sind obendrein praktisch.

Die 15 Hütten, die alle in den Alpen liegen, hören auf die Namen Berghaus Heimeli, Heilbronner Hütte, Reintalangerhütte und Schathaus, Karwendelhaus und Falkenhütte, Gufferthütte, Rotwandhaus, Spitzsteinhaus, Carl-von-Stahl-Haus, Wildkogelhaus, Anna-Schutzhaus du Lienzer Hütte, Rifugio Fanes und Rifugio Lavarella, Tierser Alpl, Rifugio Passo Lusia und Capanno Cervino, Rifugio Croz dell`Altissimo und Rifugio Nino Pernici.

Allerdings wird vermutlich kein Mountainbiker das Buch in seinen Rucksack packen und mit auf eine Tour nehmen. Aber für eine sorgfältige Vorbereitung wie schöngeistige Einstimmung zu der einen oder anderen Hüttentour tut das Werk von Herb und Simon einen sehr guten Dienst.

* * *

Armin Herb, Daniel Simon, Die schönsten Hüttentouren für Mountainbiker, 160 Seiten, 170 Fotos (farbig), Format: 23,3 x 26,6 cm, Klappenbroschur, Verlag: Delius Klasing, 1. Auflage, Bielefeld 2015, ISBN: 978-3-667-10140-2, Preise: 24,90 Euro (D), 25,60 Euro (A)

Anzeige