Putin und Trump erklären, keine militärische Lösung für Syrien zu erkennen

0
492
Quelle: Pixabay, gemeinfrei, CC0 Public Domain

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Nicht in Syrien sondern am Rande des APEC-Gipfels in Vietnam trafen sich Wladimir Putin, Präsident der Russischen Föderation, und Donald Trump, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika (USA).

Putin und Trump treffen sich im vietnamesischen Da Nang

Als ein Ergebnis darf eine gemeinsame Erklärung zu Syrien gelten, die für das Treffen im vietnamesischen Da Nang (einst Tourane) vorbereitet und am heutigen Samstag von den Außenamtschefs Sergej Lawrow und Rex Tillerson abgestimmt wurde.

Das jedenfalls versicherte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow. Zwar neigt sich der Krieg gegen den Islamischen Staat (IS) in Syrien und im Irak (ISIS) beziehungsweise der Levante (ISIL) dem Ende entgegen, denn Assad gewinnt Krieg gegen IS in Syrien, doch die Levante bleibt ein Pulverfass.

„Für den Konflikt in Syrien keine militärische Lösung“

Die Administrationen von Trump und Putin in Washington und Moskau wissen das und erklären folglich, dass es für das Problem in Syrien keine militärische Lösung gebe. Formal heißt es: „“Die Präsidenten sind sich einig, dass es für den Konflikt in Syrien keine militärische Lösung gibt.“

Anzeige