Pokal: Blamage für den HSV – Hui und Pfui oder Die erste Runde im DFB-Pokal der Männerfußballer

0
592
Pokal
Der Pokal. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Hahaha HSV. Doch dazu später mehr. Die erste Runde im DFB-Pokal war vor allem verzerrt und zerhackstückelt in verschiedenste Spieltage mit unterschiedlichsten Anstoßzeiten.

Die Spiele

Der Pokal der Saison 2017/18 begann mit einem „Heimspiel“ für Dynamo Dresden in der Auswärtsbegegnung gegen den TuS Koblenz in Zwickau. Das Drama im Regen von Zwigge gewann Dresden 3:2.

In der Begegnung zweier Zweitligisten schmiss Holstein Kiel die Eintracht aus Braunschweig mit 2:1 aus dem Pokal. Wieder ein Erfolg für die Störche, die die Küstenkicker auch genannt werden.

Dass der Branchenprimus der Männerfußball in der Bundesrepublik Deutschland, das war, ist und bleibt der FC Bayern München, weswegen die 1. Fußball-Bundesliga der Männer absolut langweilig ist, sein Spiel gegen den Drittligisten aus Chemnitz gewinnen würde, das war vor dem Anpfiff klar. Am Ende siegte die Mannschaft aus München mit 5:0. Die Borussia aus Dortmund, immerhin einer der Anwärter auf einen der oberen Plätze in der Liga, gewann nur 4:0 und das gegen einen Verbandsligisten – oder besser gesagt: Sechstligisten.

RB Leipzig, ebenfalls eine Mannschaft für die vorderen Plätze gewann überlegen gegen den Sechstligisten aus Aalen Dank einer guten zweiten Halbzeit 5:0.

Bayer 04 Leverkusen gewinnt 3:0 beim Karlsruher SC.

Ob das schon wieder eines dieser Werder-Wunder ist? Immerhin gewann der Erstligist sein Spiel in Offenbach gegen die Würzburger Kickers der ersten Runde. Gegen Heidenheim, Saarbrücken, Münster und Lotte klappte das zuletzt nicht. Am Ende gewinnt Werder völlig verdient 3:0.

Hahaha HSV

Hui und Pfui immerhin an der Bremer Brücke, wo der VfL Osnabrück seine Heimspiele austrägt. Mit Konzept und Kampf gewann der Drittligist mit nur 10 Mann, Appiah sah in der 18. Spielminuten die Rot, mit 3:1. 77 Minuten in Überzahl und das gegen einen Drittligisten. Drittligist? Osnabrück steht ganz unten in der Tabelle, ist Vorletzter. Der HSV kann als Dino nicht tiefer stürzen, klar, aber früher: in der ersten Runde des Pokals.

Berliner Balltreter

Besser machten es die Kicker aus Köpenick. Beinahe ausgerutscht – 1. FC Union Berlin übersteht die erste Runde im Pokal. Hertha BSC aus dem Westend ist heute dran und muss in Rostock auflaufen. Die dritte Berliner Mannschaft, der BFC Dynamo, empfängt im Jahnstadion im Prenzlauer Berg heute Schalke 04.

Acht Mannschaften müssen heute noch in der ersten Runde der Saison 2017/18 im DFB-Pokal ran, drei um 18.30 Uhr, eine um 20.45 Uhr.

Die Ergebnisse

TuS Koblenz – Dynamo Dresden 2:3
Rot-Weiss Essen – Borussia Mönchengladbach 1:2
Karlsruher SC – Bayer 04 Leverkusen 0:3
Holstein Kiel – Eintracht Braunschweig 2:1
Germania Halberstadt – SC Freiburg 1:2
Chemnitzer FC – FC Bayern München 0:5
Lüneburger SK Hansa – 1. FSV Mainz 05 1:3
Leher TS – 1. FC Köln 0:5
SpVgg Unterhaching – 1. FC Heidenheim 0:4
TuS Erndtebrück – Eintracht Frankfurt 0:3
FC Rielasingen-Arlen – Borussia Dortmund 0:4
SV Eichede – 1. FC Kaiserslautern 0:4
Rot-Weiß Erfur t – TSG Hoffenheim 0:1
Jahn Regensburg – SV Darmstadt 98 3:1
Arminia Bielefeld – Fortuna Düsseldorf 1:3
Würzburger Kickers – SV Werder Bremen 0:3
1860 München – FC Ingolstadt 04 1:2
VfL Osnabrück – Hamburger SV 3:1
Bonner SC – Hannover 96 2:6
Sportfreunde Dorfmerkingen – RB Leipzig 0:5
1. FC Schweinfurt 05 – SV Sandhausen 2:1
SV Morlautern – SpVgg Greuther Fürth 0:5
1. FC Saarbrücken – 1. FC Union Berlin 1:2
FC Nöttingen – VfL Bochum 2:5
Eintracht Norderstedt – VfL Wolfsburg 0:1
1. FC Magdeburg – FC Augsburg 2:0
Energie Cottbus – VfB Stuttgart 3:4
SV Wehen Wiesbaden – Erzgebirge Aue 2:0
MSV Duisburg – 1. FC Nürnberg
SC Paderborn 07 – FC St. Pauli
BFC Dynamo – FC Schalke 04
Hansa Rostock – Hertha BSC

Anzeige