NATO bombardiert weiter libysche Städte

0
168
Berlin (Weltexpress) - NATO-Flugzeuge haben in der Nacht zum Samstag mehrere Objekte in der libyschen Hauptstadt Tripolis bombardiert, berichtet Reuters unter Berufung auf den staatlichen libyschen Fernsehsender Al Arabiya. Tripolis wird seit vier Tagen hintereinander von NATO-Bombern in der Nacht angegriffen.

Die NATO bombardierte mehrere Gebäude, in denen sich Muammar al-Gaddafi zeitweise aufhalten solle. Wenn das so ist, daß die Soldaten, die in den Kriegsflugszeugen sitzen, gezielt die Gebäude zerstören, in denen Gaddafi gesichtet wird, dann kommt das einem Mord-Befehl gleich.

Auf dem jüngst beendeten G8-Gipfel im französischen Deauville erklärten die Staats- und Regierungschefs, daß Gaddafi weg müsse. Washington und London erklärten einstimmig und explizit, daß es ihnen die Entmachtung von Gaddafi ein Kriegsziel sei.

Am 17. März hatte der UN-Sicherheitsrat eine Resolution über die Herstellung einer Flugsperrzone über Libyen beschlossen, die eine ausländische Militäreinmischung möglich machte. Die Resolution deckt keine Liquidierung von al-Gaddafi ab.
Weitere Städte wie Misda, das 200 Kilometer südlich von Tripolis liegt, wurden ebenfalls angegriffen.

Mit Material von Al Jazeera, dpa, Facebook, Reuters, RIA Novosti und Twitter

Anzeige