Mit dem GLA auf Kurvenhatz und ins Gelände – Kleiner Bruder der Mercedes-Benz M-Klasse wurde leicht überarbeitet

0
623
Mercedes-Benz GLA
Mercedes-Benz GLA © Daimler AG

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Der sportlich gestylte und entsprechend ausgestattete Mercedes-Benz GLA ist dabei, im Bereich der Sport Utility Vehicle (SUV) das Segment der kompakten Premium-SUVs aufzumischen. Das Fahrzeug, das vor zwei Jahren erstmals auf den Markt kam und auf der Plattform von A- und B-Klasse aufbaut, wurde jetzt leicht überarbeitet und ist aktuell zu Preisen ab 28.940,80 Euro im Handel. Auf Wunsch ist die neue Generation des permanenten Allradsystems 4Matic mit variabler Momentenverteilung lieferbar.

Außen alle Achtung

Mercedes-Benz GLA
Mercedes-Benz GLA © Daimler AG

An der Optik wurde nur wenig verändert. Leicht modifiziert wurden Stoßfänger und Grill. Neue Leichtmetallfelgen sind verfügbar, und LED-Scheinwerfer haben die bisherigen Xenon-Leuchten abgelöst. Das 4,42 Meter lange und 1,49 Meter hohe Fahrzeug orientiert sich am dynamischen Design der A-Klasse, die allerdings schon 2018 neu aufgelegt werden soll. Ein neuer GLA wird indes erst im Jahre 2020 erwartet.

Von der Windschutzscheibe bis zur B-Säule ist der GLA sogar mit der A-Klasse identisch. Danach ist das Dach höher gezogen, was sich in einer erhöhten Kopffreiheit bemerkbar macht. Der Gepäckraum fasst im Normalfall bereits 421 Liter. Nach Umlegen der Rücksitzlehnen erhöht sich das Ladevolumen auf 1235 Liter. Erstmals wird für den GLA das Öffnen der Heckklappe per Fußkick unter die hintere Stoßstange als Extra angeboten.

Ein optischer Unterfahrschutz vorn und hinten sowie dunkelgrau abgesetzte Verkleidungen rundum prägen den SUV-Charakter des GLA. Auf Wunsch rollt er auf bis zu 19 Zoll großen Rädern.

Innen elegant

Mercedes-Benz GLA
Mercedes-Benz GLA © Daimler AG

Der Innenraum ist wie schon bisher elegant ausgestattet, wobei nochmals an der Qualität und Anmutung gefeilt wurde.

Ein Novum für den GLA ist die auf Wunsch lieferbare 360-Grad-Kamera – ein absolut sinnvolles Extra.

Auf dem Display werden bei virtueller Draufsicht auch kleinste Hindernisse rund um das Fahrzeug angezeigt.

Diesel und Benziner

Als Antriebe stehen jetzt fünf Benziner und drei Dieselaggregate mit einer Leistungsbreite von 80 kW/109 PS bis 280 kW/381 PS – die maximale Power gibt es in der AMG-Version – zur Wahl. Ganz neu ist der GLA 220, dessen 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner mit einer Leistung von 134 kW/185 PS aufwartet. Er ist ausschließlich in Verbindung mit der Doppelkupplungs-Automatik 7G-DCT und Allradantrieb zu haben und wird zu Preisen ab 37 145, 85 Euro verkauft.

Der Motor hängt gut am Gas, dreht agil hoch und bleibt dabei angenehm leise. Er verfügt mit 300 Nm über ein sehr ordentliches Drehmoment, das im breiten Band von 1200 bis 4000 U/min anliegt. Die Fahrleistungen können sich sehen lassen: In nur 7,1 Sekunden geht es aus dem Stand auf Tempo 100, und die Spitze wird erst bei 230 km/h erreicht.

Normales, sportliches oder Offroad-Fahrwerk

Mercedes-Benz GLA
Mercedes-Benz GLA © Daimler AG

Der Geradeauslauf des Fahrzeugs ist tadellos, und die Kurven geht es richtig sportlich an – trotz des etwas höheren Karosserie-Aufbaus und mit dem „normalen“ Fahrwerk. Wem das nicht genügt, kann auch ein Sportfahrwerk für die absolute Kurvenhatz ordern. Wer sich dagegen lieber öfter mal – mit dem noblen Teil? – im Gelände tummeln will, wird sich eher ein Offroad-Fahrwerk mit drei Zentimetern mehr Bodenfreiheit leisten.

Wer redet noch über den Verbrauch?

Den Normverbrauch gibt Mercedes-Benz mit 6,5 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometer an. In der Praxis sollte man über diese Distanz mit zwei Litern mehr rechnen.

Anzeige