Millionen russischer Touristen werden den Terrorstaat Türkei meiden

1
1137
© Münzenberg Medien, Foto: Stefan Pribnow, 2015

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Die Türkei führt Krieg. Nicht nur, dass die Türkei unter Staatschef Erdogan gegen kritische Journalisten, vor allem gegen Linke und Kurden mit Mitteln des Terrors vorgeht, sie führt gegen Kurden im Irak, in Syrien und im eigenen Land einen barbarischen Krieg.

Opfer unter der Zivilbevölkerung nimmt die Erdogan-Türkei hin, wie auch das Schänden kurdischer Friedhöfe. Die Diener der Türkei bei den Geheimdiensten und beim Militär scheren sich dabei weder um Menschenrechte noch um das Völkerrecht.

Die Türkei befindet sich aber nicht nur im Krieg mit Kurden, die Türkei führt auch gegen Syrien Krieg und zwar an der Seite der Islamisten, der Dschihadisten, der Gotteskrieger. Seit Russland dem mehr oder minder säkularen Syriens Beistand leistet und offen in den Krieg an der Seite der syrischen Armee eingreift, sträuben sich in Ankara noch mehr die Nackenhaare.

Gestern hat der Terrorstaat Türkei Russen in Syrien angegriffen und ein Flugzeug vom Himmel geschossen.

Folgenlos bleibt das nicht. Alle russischen Reiseveranstalter stellten auf Empfehlung der Föderalen Agentur für Tourismus (Rosturism) den Verkauf von Reisen in die Türkei ein. Geplante Charter-Flüge in dieses Land wurden ebenfalls abgesagt.

Der Türkei ohne Touristen aus der Russischen Föderation werden Einnahmen-Einbrüche in Milliarden-Höhe bevorstehen. Die türkische Zeitung „Today’s Zaman“ notiert, dass der Beitrag russischer Touristen zum BIP im Jahr 2014 geschätzt vier Milliarden US-Dollar betrage.

Seit Jahresbeginn, teilt RIA Novosti mit, habe der Beitrag des Tourismus aus dem russischen Quellmarkt zum Bruttoinlandsprodukt der Türkei schätzungsweise an die drei Milliarden US-Dollar betragen. Nach Angaben von Rosturism haben 1.031.525 Bürger Russlands im ersten Halbjahr 2015 die Türkei besucht. Das sind 25,7 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2014.

Insgesamt sollen laut Sputnik die Einnahmen der Türkei aus der Touristikbranche 2014, als rund 37 Millionen Touristen in der Türkei waren, insgesamt 96 Milliarden US-Dollar betragen haben und damit zwölf Prozent des BIP ausgemacht (9,8 Prozent mehr als im Weltdurchschnitt).

Anzeige

1 KOMMENTAR