Kinder brauchen Kraft – Grundlage der körperlichen Leistungsfähigkeit

0
1051
Portrait of three happy kids, boy and girls sitting in the grass in park with lifted hands and holding sport balls. © Foto: Supress/Fotolia

Bonn, Deutschland (Weltexpress). Sportliche Übungen mit Kindern, ob klein oder groß, sollten zum Alltag gehören. Es sind fröhliche Spiele mit fröhlichen Kindern, die Spaß machen und gesundheitsfördernd sind. Lange Zeit wurde das Training zur Steigerung der Muskelkraft bei Kindern und Jugendlichen als ineffektiv oder sogar als schädlich angesehen.

Die wissenschaftlichen Untersuchungen der letzten Jahre zeigen jedoch, dass Krafttraining bei Heranwachsenden einen hohen Stellenwert hat. Laut der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention – Deutscher Sportärztebund (DGSP) ist Kraft die Grundlage für das Erlernen von Bewegungstechniken, verbessert die Qualität von Bewegungshandlungen, dient der Prophylaxe von Sport- und Überlastungsschäden, stärkt den Knochenbau und reguliert den Stoffwechsel.

Gerade in Zeiten, in denen die körperliche Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen stetig nachlässt, sollte an den jeweiligen Entwicklungsphasen orientiertes Krafttraining ein wesentlicher Bestandteil eines abwechslungsreichen und ausgewogenen Sportprogramms sein. Damit sind keineswegs Bodybuilding, Kraft Dreikampf oder Power Lifting gemeint, sondern altersentsprechende spielerische Übungen zur Stärkung der Muskelkraft. Laut dem DGSP können dadurch auch positive psychische Effekte im Hinblick auf das Selbstvertrauen, die Aufmerksamkeitsleistung sowie Selbsteinschätzung erzielt werden.

In spielerischen Bewegungseinheiten können Eltern auch zuhause die Kraft ihrer Kinder fördern. Auf dem Ratgeber-Portal www.komm-in-schwung.de finden sie visualisiert altersadäquate Movies, die von Prof. Axel Armbrecht, leitender Arzt des Instituts für Bewegungstherapie (Eutin), entwickelt wurden. Spielend neue Kraft erfahren, Kinder sind fröhliche kleine Sportler.

Anzeige